Apple muss Patentklage einstecken
publiziert: Freitag, 14. Mrz 2008 / 08:55 Uhr

Atlanta/Cupertino - Gegen den Computerkonzern Apple wurde gestern, Mittwoch, eine Patentrechtsklage eingereicht. Wie US-Medien berichten, wirft der in Atlanta beheimatete Medienspezialist ZapMedia Services Apple vor, in dessen Online-Musikangebot iTunes und dem Musik-Player iPod Methoden für die Verbreitung digitaler Medien über das Internet zu verwenden, die seit 1999 patentiert seien.

Über die Höhe der geforderten Lizenzgebühren wurden zunächst keine Angaben gemacht.
Über die Höhe der geforderten Lizenzgebühren wurden zunächst keine Angaben gemacht.
2 Meldungen im Zusammenhang
Nach gescheiterten Verhandlungen mit Apple hat ZapMedia nun Klage am US-Landgericht für den östlichen Kreis in Texas erhoben, um die Zahlung von entsprechenden Lizenzgebühren zu erwirken.

«Wenn jemand unser intellektuelles Eigentum nach mehreren Versuchen weiterhin ohne Lizenz benutzt, bleibt uns keine andere Möglichkeit, als es mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen», so ZapMedia-Anwalt Robert Frohwein in einem ersten Statement.

Zwei Patente zugeteilt

Die Klage betrifft zwei Patente, die Methoden und Wege beschreiben, wie digitale Dateien vom Server auf Media-Player übertragen werden. Dem User verhelfe die Technologie dazu, Kontrolle über den eigenen Bestand digitaler Medien zu gewinnen.

Von der Rechtsverletzung könnten durchaus weitere Unternehmen betroffen sein, die digitale Medien und Media-Player vertreiben.

Bereits 1999 eingereicht, wurde ZapMedia einer der Patentanträge im März 2006 zugeteilt. Den Zuspruch des zweiten Patents erhielt das Unternehmen erst am Dienstag, worauf prompt Klage eingereicht wurde.

In bereits geführten Verhandlungen mit mehreren Unternehmen habe Apple dem Kläger zufolge eine Lizenzierung abgelehnt, während Ergebnisse aus Gesprächen mit weiteren Betroffenen nicht bekannt sind.

«Unspezifizierte Schäden»

Über die Höhe der geforderten Lizenzgebühren wurden zunächst keine Angaben gemacht. ZapMedia will eigenen Angaben zufolge «durch die iTunes Internet-Seite und zugehörige Media-Player wie den iPod verursachte 'unspezifizierte Schäden' reklamieren.»

Der Erfolg der Apple-Produkte iTunes und iPod verhalf dem Konzern, am US-amerikansichen Musikmarkt zum zweitgrössten Händler hinter Wal-Mart aufzusteigen, wie aus Zahlen des Marktforschungsunternehmens NPD Group hervorgeht. Allein im Vorjahr konnte das Unternehmen mit seinen Download-Angeboten und dem Musik-Player einen Umsatz von rund elf Mrd. Dollar erzielen.

(bert/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die ...
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 Milliarden Bedrohungen seiner Kunden blockiert, darunter E-Mail Ransomware, schädliche Dateien und URLs. Das bedeutet eine Steigerung von 47% im Vergleich zum letzten Halbjahr. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsbericht des Unternehmens hervor. mehr lesen 
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu stellen und auf den Markt zu bringen. Seit daher gab es ... mehr lesen
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen  
8 Millionen Euro-Finanzspritze  Die französische Suchmaschine Quant soll das Monopol von Google in Europa brechen und den europäischen Datenschutz berücksichtigen. Nun nimmt das Unternehmen einen Kredit von acht Millionen Euro in Form von Wandelanleihen vom chinesischen Telekommunikationsunternehmen Huawei in Anspruch. mehr lesen  
Das Leica Leitz Phone 1 setzt neue Kameramassstäbe bei Smartphones.
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten