Apple sahnt trotz Kritik mit iPhone und iPad ab
publiziert: Mittwoch, 21. Jul 2010 / 07:19 Uhr
Steve Jobs: «Phänomenales Quartal».
Steve Jobs: «Phänomenales Quartal».

Cupertino - Bei Apple lief es nie besser: Trotz aller Kritik am neuen iPhone verkauft sich das Smartphone blendend und füllt dem Konzern die Kasse. Im dritten Geschäftsquartal (Ende Juni) stieg der Gewinn auf unterm Strich knapp 3,3 Milliarden Dollar.

13 Meldungen im Zusammenhang
Vor einem Jahr waren es erst 1,8 Milliarden Dollar gewesen. Der Umsatz schnellte um 61 Prozent auf 15,7 Milliarden Dollar hoch. «Es war ein phänomenales Quartal, dass unsere Erwartungen rundum übertroffen hat», sagte Konzernchef Steve Jobs am Dienstag in Cupertino.

Mit dem iPhone 4 hatte Apple den erfolgreichsten Produktstart der Firmengeschichte hingelegt. Zudem hatten die Kalifornier den Tablet-Computer iPad herausgebracht und damit einen neuen Markt geschaffen.

Auch die Kritik am schlechten Empfang konnte den Siegeszug des iPhone 4 nicht stoppen. Die im Aussenrahmen untergebrachte Antenne macht Probleme. Im gesamten Quartal verkaufte Apple 8,4 Millionen Smartphones, die meisten aber noch in der alten Version.

iPod out seit dem iPhone

Bereits mit dem iPad war es Apple gelungen, einen toten Markt zu beleben. Tablet-Computer fristeten über Jahre ein Schattendasein, jetzt setzte Apple in nicht mal drei Monaten 3,3 Millionen Stück ab.

Von den Mac-Computern, die das Unternehmen gross gemacht hatten, waren es 3,5 Millionen Stück und damit ein neuer Rekordwert. Einzig die verkauften Musikspieler iPod gingen auf 9,4 Millionen zurück - viele Apple-Fans hören ihre Musik mittlerweile lieber übers iPhone.

Neue Produkte

Apple übertraf mit seinen Zahlen die schon hohen Erwartungen der Analysten. Die Aktie sprang nachbörslich um 4 Prozent hoch - wohl auch, weil Jobs in gewohnt geheimnisvoller Art und Weise «fantastische neue Produkte» noch in diesem Jahr ankündigte.

Analysten spekulieren schon seit einiger Zeit über einen Nachfolger für die mässig erfolgreiche Fernsehbox «Apple TV». Finanzchef Peter Oppenheimer deutete bereits ein neues Rekordquartal an. Von Juli bis September soll der Umsatz auf rund 18 Milliarden Dollar steigen.

Auch der Gewinn soll mit etwa 3,44 Dollar je Aktie wieder im Spitzenbereich herauskommen. Zuletzt hatte Apple hier 3,51 Dollar verdient. Allerdings ist das Unternehmen für seine zurückhaltenden Prognosen bekannt und übertrifft sie regelmässig.

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
8
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 8 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Steve Jobs gibt aus ... mehr lesen
Mit Steve Jobs steht und fällt die Apple-Aktie.
New York - Das erfolgreiche iPad ... mehr lesen
Das iPad soll 2011 Konkurrenz erhalten.
San Francisco - Der für die ... mehr lesen
Apple unter Druck. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wider der Gängelei durch den grossen Konzern: Das iPhone aus Zwängen befreien dank Jailbreak.
eGadgets San Francisco - Der Hacker «comex» ... mehr lesen
Zürich/Wien - Apple ist eine Religion, ... mehr lesen 2
Steve Jobs: «Messias der Apple-Jünger beim Gottesdienst», witzelten bereits Kritiker.
Bei Apple ist das iPhone 4 auch ohne Abschluss eines Abonnements zu bekommen. (Symbolbild)
Ab morgen Freitag ist das iPhone 4 ... mehr lesen
Tokio - Die japanische Regierung macht Druck auf den US-Computerbauer ... mehr lesen
Japan fordert Massnahmen von Apple.
'Flipboard' ist die erste digitale Zeitschrift für Social Media Inhalte.
Social Media Mit der kostenlosen iPad-Anwendung ‚Flipboard‘ lassen sich per Knopfdruck Social ... mehr lesen
HPs Tablet-Strategie bleibt weiterhin ... mehr lesen
Mit der Palm-Übernahme hat HP Zugriff auf das webOS-Betriebssystem.
Foxconn stellt u.a. das iPhone her.
Peking - Bei dem von einer Reihe ... mehr lesen
San Francisco - Nach Klagen vieler Kunden über Empfangsprobleme beim neuen iPhone hat Apple-Chef Steve Jobs Fehler eingeräumt und Abhilfe versprochen. Einen Rückruf gibt es aber nicht. mehr lesen 
Ich habe geschwächelt
:-) ich habe mir jetzt so ein IPad gekauft. Brauchen tut man es nicht, aber wollen.
Apple Shop
Ich war heute wieder mal im Apple Shop an der Bahnhofstrasse in Zürich.
Es war wie immer richtig aufregend.
Ein iPad habe ich noch nicht, ich möchte auf die 2. Generation warten, aber es fällt mir verdammt schwer.
Nun, heute habe ich wenigsten mal wieder 15 Minuten damit spielen können...

Das iPhone 4 hat gar keine Empfangsprobleme oder diesen ominösen "Empfangskurzschluss" bei Berührung des besagten unteren Eckens. Das habe ich selber ausprobiert und heute hat auch 20min-online einen Test gemacht und veröffentlicht, auch die haben nichts von den Problemen gemerkt.

Das ist alles typische Medienmanie, die in den USA sogar dazu geführt hat, dass Apple öffentlich Stellung nehmen musste. Ein Riesenwitz.
Ja das stimmt
Ich habe mehr an Industrie Anwender gedacht, CAD, Maschinensteuerung usw. Da ist Apple nicht dabei, ausser man installier Windows auf dem Mac, das ist aber so wie wenn man in einen Ferrari einen VW Motor einbaut. Einfach schade :-)
Hoffentlich
Ja, hoffentlich geraet Apple durch Erfolgsarroganz nicht in die Windows Falle.

Bei Firmen halte ich dagegen Steson. Vor fuenf Jahren lachten mich alle Corporate Boys in den Firmen aus wenn ich meinen Apple Laptop aufmachte. Der Mac war immer fuer die "Werbe-Fuzzies". Heute haben bei meinen Arbeitskollegen 4 von 5 davon mittlerweile selber ein Intel MacBook und wollen nie mehr zurueck.
Monopole
Ich weiss nicht ob Linux das beste Betriebssystem ist, ich kenne es schlicht nicht. Ich bin aber Ihrer Meinung, ein Monopol ist nie gut, das hat man bei Windows gesehen. Ich hoffe einfach nicht, dass Apple auf dem selben Weg ist. Ich denke es aber nicht, gerade bei Firmenanwendungen ist immer noch Windows und Linux besser. Apple scheint kein Interesse an diesem Markt zu haben. Bei Privatanwendern wird Apple aber in nächster Zeit immer bestimmender werden.
An Apple a day...
Ich arbeite nur mit Apple PC und i-Phone 3. Nie Probleme gehabt seit 15 Jahren Apple Produkten. Funktioniert einfach und ich brauche keine Bedienungsanleitungen. Aus der Box und brauchen. Mehr will ich auch nicht.

Meine Corporate PC Boys erzaehlen mir immer "ja aber hat dies nicht und das nicht und kann...". Brauch ich auch nicht. Davon werden meine Briefe und Charts auch nicht besser.

Entscheiden tut immer der Konsument. Die Konsumenten haben bei i-Phone entschieden. Die Amis sind fuer mich kein Massstab. Die wuerden auch einen SBB Kondukteur verklagen weil er ein Loch in den Fahrausweis macht. Das hat man jetzt bei Toyota schoen gesehen. Riesen Imageschaden fuer den Konzern und nun hat man praktisch bestaetigt dass die Unfaelle passierten weil viele Amis einfach zu dumm zum Autofahren sind oder schnell etwas Geld machen wollten.

Ich bin aber gegen Monopole und Duopole und hoffe dass sich das beste Betriebssystem langsam mehr durchsetzt. Fuer mich ist das Linux.
Apple
Ich bin seit gut einem Jahr Besitzer des IPhone 3Gs. Als Computer nutze ich auch einem Mac. Wenn man beim meinem Telefon die Antenne abdeckt, verliert es auch Empfangsleistung, was bei jedem Telefon so ist. Meine Erfahrung mit Apple ist, die Geräte funktionieren. Mehr verlange ich gar nicht.
Apple Bashing
Ha, das ist es wieder das schöne Wort "Bashing".

Ja, momentan ist es Mode Apple schlechtzureden.

Ich habe von einem Kollegen das neue iPhone getestet.
Das mit den Empfangsproblemen, und der Behauptung, man könne per Berührung am unteren Rand sogar den Empfang kurzschliessen ist total überrissen und übertrieben.

Das Apple nach dem medialen Druck anbietet innert 30 Tagen das iPhone zurückzunehmen, falls man nicht zufrieden ist, finde ich gut.
Die Gefahr viele iPhones retourniert zu bekommen ist wohl gleich null.

Ich kann es kaum erwarten das Ding mein Eigen nennen zu dürfen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den wichtigen China-Markt zu lernen, sagte Apple-Chef Tim Cook am Donnerstag. mehr lesen  
WhatsApp hat für viele Nutzer auf dem Smartphone die SMS komplett verdrängt. (Symbolbild)
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern 4°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern 7°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Lugano 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten