Gegen Diebstahl
Apple startet «Find my Mac»
publiziert: Donnerstag, 4. Aug 2011 / 11:06 Uhr
Mac-Diebe haben's schwerer.
Mac-Diebe haben's schwerer.

Cupertino - Der schon länger erwartete Service «Find my Mac» hat seine Pforten nun für Entwickler geöffnet. Mit dem Dienst ist es möglich, den eigenen Rechner über ein anderes iOS-Gerät oder den Webbrowser aufzuspüren, wenn es abhanden gekommen sein sollte.

3 Meldungen im Zusammenhang
Im Gegensatz zu «Find my iPhone» verlässt sich «Find my Mac» auf die Positionserfassung über WLAN-Netze, da Macs nicht mit einem GPS-Empfänger ausgerüstet sind.

Die einzigen Voraussetzungen, um als Developer den Anti-Diebstahls- und Suchdienst zu nutzen, sind ein iCloud-Zugang und die Verwendung der neuesten Version von MacOS X, 10.7, genannt «Lion». Wer erfolgreich Kontakt zu seinem vermissten Gerät herstellen kann, dem stehen einige Varianten offen, um sensible Daten verschwinden zu lassen oder einem etwaigen Dieb das Leben zu erschweren.

Neben der Nachverfolgung kann man aus der Ferne das Abspielen einer Sounddatei auslösen oder eine Nachricht auf dem Display des Rechners anzeigen lassen. Gilt es, besonders wichtige Informationen geheim zu halten, lässt sich auch der Zugang zum Betriebssystem sperren oder eine Löschung durchführen. Entscheidet man sich für eine der beiden letzteren Varianten, so funktioniert die Nachverfolgung jedoch nicht mehr - die Anwendung empfiehlt sich also nur in besonders brisanten Fällen.

iCloud-Launch im Herbst erwartet

«Find my Mac» wird in Zukunft kostenlos für alle Lion-Besitzer Nutzer der iCloud - auch dieser Dienst startete kürzlich in eine Testphase - zur Verfügung stehen. Apples Cloudservice soll kommenden Herbst den regulären Betrieb aufnehmen, berichtet macrumors.com.

 

 

(fkl/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eigentlich könnte es doch ganz einfach sein: Smartphone per USB, Bluetooth ... mehr lesen
Ist das Handy kaputt, kann man alle seine Daten auch auf ein neues Telefon übertragen - wir zeigen wie.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. Die amerikanischen Unternehmen kamen dabei im Durchschnitt besser davon als ihre ... mehr lesen
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing ein. Von diesem Schritt erhoffe sich das Unternehmen, mehr über den ... mehr lesen  
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps ... mehr lesen  
WhatsApp hat für viele Nutzer auf dem Smartphone die SMS komplett verdrängt. (Symbolbild)
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 4°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 7°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten