Alle Beta-Backups werden gelöscht
Apple startet iCloud neu - Zeichen für neue iPhones?
publiziert: Mittwoch, 21. Sep 2011 / 13:09 Uhr
Backup-Reset am 22. September.
Backup-Reset am 22. September.

Cupertino - Die Gerüchteküche um das neue Betriebssystem iOS 5 und die neue iPhone-Generation brodelt schon seit Monaten, eine kürzlich von Apple lancierte Nachricht an alle Betatester der iCloud legt nun einen baldigen Start nahe. In wenigen Tagen werden alle in der Wolke gesicherten Backups einem Reset zum Opfer fallen.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Am 22. September von 9 bis 17 Uhr (PDT) werden die iCloud-Backupdaten zurückgesetzt. Während dieser Zeit sind Sicherungen und Wiederherstellungen nicht möglich. Nach diesem Reset ist es nicht mehr möglich, Backups abzurufen, die vor dem 22. September erstellt wurden», so die Nachricht, die aus Cupertino an alle ausgesandt wurde, die Zugang zu Apples Cloudservice haben. Am 22. September werden mehrstündige Arbeiten an dem Dienst durchgeführt, in deren Zuge auch alle bisherigen Sicherungen der User gelöscht werden. Die iCloud befindet sich in der zehnten Betaversion.

US-Start für Anfang Oktober erwartet

Zahlreiche Branchen- und Apple-Berichterstatter sehen darin nicht nur einen Hinweis auf einen bevorstehenden Launch des Webservices, sondern erwarten auch den Start von iOS 5 und zwei neuen iPhones. 9To5Mac etwa rechnet mit einer offiziellen Ankündigung bis Monatsende und dem Verkaufsstart bzw. Roll-out Ende der ersten Oktoberwoche.

Der auf Entwicklungen rund um Apple-Produkte spezialisierte Blog vermeldet, dass die Massenproduktion eines der zwei kommenden Smartphone-Modelle bereits auf Hochtouren läuft, um zum Verkaufsstart breite Verfügbarkeit zu gewährleisten. Dabei soll es sich um eine günstige Low-End-Version handeln, die vom Umfang her einem aufpolierten iPhone 4 entsprechen soll. Es soll dank günstigem Preis um Marktanteile in jenem Segment ringen, das derzeit stark von Mid-End Android-Smartphones besetzt wird.

«World Phone» in Aussicht

Auch eine teurere und in Sachen Design deutlich unterschiedliche Version wird dem Vermelden nach an den Start gehen, jedoch ist mit Lieferengpässen bis 2012 zu rechnen. Sollten die neuen Modelle ebenfalls mit einem Chip des Typen Qualcomm Gobi ausgestattet sein - wie etwa das von Verizon vertriebene Modell des iPhones als auch das iPad - so könnte es das erste global verfügbare Apple-Telefon sein, das in allen vier Grossnetzen der USA und auch im Ausland betrieben werden kann.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cupertino - Der Insider-Blog 9to5Mac ... mehr lesen
Koreanische Wireless-Technologie in iPhones von Apple?
Nachdem Apple im Patentstreit mit ... mehr lesen
Cupertino - Der schon länger ... mehr lesen
Mac-Diebe haben's schwerer.
Apple übertrifft mal wieder alle Erwartungen.
Cupertino - Die reissenden Absätze ... mehr lesen
San Francisco - Apple verlagert die Speicherung von Daten und Musik ins Internet. Mit iCloud will der US-Konzern Konkurrenten wie ... mehr lesen
Steve Jobs präsentierte das neue Cloud-Computing-Angebot.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim ... mehr lesen  
Facebook-Tochter vereinfacht Nutzung am Computer  Bern - Facebook macht es einfacher, seinen Kurzmitteilungsdienst WhatsApp auch auf Windows-Computern und Macs zu nutzen. Seit Mittwoch kann man Apps für die beiden Betriebssysteme herunterladen, die Chats und Nachrichten vom Smartphone spiegeln. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten