«Softwarefehler»
Apple will Speicherung von Ortsdaten einstellen
publiziert: Mittwoch, 27. Apr 2011 / 18:56 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Apr 2011 / 19:11 Uhr
Apple wird den Softwarefehler mit einem Update beheben.
Apple wird den Softwarefehler mit einem Update beheben.

Cupertino/Bern - Eine Woche nach Berichten über die Speicherung von Ortsdaten auf iPhone und iPad hat der Hersteller Apple den Stopp dieser Praxis angekündigt. Die Speicherung weckte den Unmut der Datenschützer - auch in der Schweiz. Apple sprach von einem Softwarefehler.

7 Meldungen im Zusammenhang
Wie Apple am Mittwoch mitteilte, speichern die mobilen Geräte nicht die tatsächlichen Aufenthaltsdaten, sondern Ortsdaten von Mobilfunkzellen und WLAN-Netzen aus der jeweiligen Umgebung des Nutzers.

Zweck sei die rasche Ermittlung von Ortsangaben für Informationsdienste des Smartphones und des Tablet-Computers von Apple.

Die dauerhafte Speicherung dieser Daten sei ein Softwarefehler, erklärte der Computerkonzern und kündigte an, dass dieser in den nächsten Wochen mit einem Update des Handy-Betriebssystems behoben werde. «Wir denken nicht, dass das iPhone diese Daten für mehr als sieben Tage speichern sollte», hiess es in einer Mitteilung.

«Apple spioniert nicht»

Der für seine restriktive Kommunikationspraxis bekannte Konzern räumte angesichts drohender Sammelklagen in den USA ein, dass seine Mobiltelefone sehr wohl Daten über den Standort erfassen und auch unverschlüsselt auf das zugehörige Computersystem iTunes übertragen.

Zugleich bestritt das Unternehmen aber, die Daten seiner Kunden auszuspähen. «Apple verfolgt nicht die Standorte Ihres iPhones», hiess es in einer Mitteilung. «Apple hat das nie getan und hat keine Pläne, das je zu tun.»

Der nach Börsenwert grösste Hardwarehersteller der Welt war bei Datenschützern verschiedener Länder in die Kritik geraten, nachdem das «Wall Street Journal» berichtet hatte, seine Apparate würden Ortsdaten auch dann aufzeichnen, wenn der Nutzer diese Funktion explizit abschaltet.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wo hält sich der Sohn oder die ... mehr lesen
Wo ist mein iPhone?
Geht es um die Sache oder um das Geld?
Seoul - Eine Gruppe von mehr als ... mehr lesen
San Francisco - Apple hat dem ... mehr lesen
Eine dunkle Macht am Werk? Nein, sagt Apple.
Das iPhone speichert Standortdaten.
Bern - Apple speichert ... mehr lesen 1
Washington - Der Erfolg des iPhone ... mehr lesen
Apple verkaufte im letzten Quartal 18,65 Millionen iPhones.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gesammelte Daten eines iPhones innerhalb von einem Monat.
St. Gallen - Apple speichert jegliche ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen 
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten