NEAT
Arbeiten am Ceneri-Basistunnel könnten sich verzögern
publiziert: Donnerstag, 31. Okt 2013 / 14:29 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Nov 2013 / 07:15 Uhr
Der Tunnel soll Ende 2019 eröffnet werden.
Der Tunnel soll Ende 2019 eröffnet werden.

St. Gallen - Die Bauarbeiten für den Ceneri-Basistunnel könnten sich verzögern. Das Bundesverwaltungsgericht hat den zwei Beschwerden gegen die Vergabe der Bahntechnikarbeiten durch die Alptransit Gotthard AG die aufschiebende Wirkung erteilt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Alptransit Gotthard AG hatte im vergangenen August die beiden Lose «Bahntechnik und Gesamtkoordination» mit einem Volumen von 138 Millionen Franken sowie «Fahrbahn und Logistik» über 96 Millionen Franken für den Ceneri-Basistunnel vergeben. Den Zuschlag erhielten die Arbeitsgemeinschaften CPC und Mons Ceneris.

Gegen die Vergabe an diese beiden Konsortien erhob die Bietergemeinschaft Bahntechnik Ceneri Rhomberg Sersa Beschwerden ans Bundesverwaltungsgericht. Darin wird angezweifelt, ob die beiden Zuschlagsempfängerinnen in gewissen Bereichen des Auftrags überhaupt über die verlangten Eignungen und Erfahrungen verfügen.

Die Richter in St. Gallen haben den Beschwerden nun die aufschiebende Wirkung erteilt. Der Zwischenentscheid kann noch beim Bundesgericht angefochten werden. Laut Gericht erscheinen die Beschwerden auf den ersten Blick nicht als offensichtlich unbegründet.

Dass die Bauarbeiten durch die Erteilung der aufschiebenden Wirkung verzögert werden könnten und sich dadurch allenfalls Mehrkosten ergeben, sei angesichts des öffentlichen Interesses hinzunehmen. Laut Gericht hat die Vergabestelle die Möglichkeit einer gerichtlichen Anfechtung bei ihrer Planung grundsätzlich einzubeziehen.

Eröffnung 2019 geplant

Gemäss Rocco Maglio, Kommunikationsverantwortlicher des Bundesverwaltungsgerichts, sind in den beiden Verfahren von der Vergabestelle 154 Ordner eingegangen, was über 11 Laufmetern Akten entspreche. Die beiden zuschlagsbegünstigten Konsortien bestehen aus Firmen aus der Schweiz, Österreich und Italien.

Mit dem Einbau der Bahntechnik über das Nordportal des Ceneri soll Ende 2016 begonnen werden. Der Tunnel soll Ende 2019 eröffnet werden. Das Los «Bahntechnik und Gesamtkoordination» umfasst im Wesentlichen die Ausrüstung der beiden einspurigen Tunnelröhren von je 15,4 Kilometern Länge und der anschliessenden offenen Strecken Nord und Süd zur Anbindung an das bestehende Bahnnetz.

Der Bereich «Fahrbahn und Logistik» betrifft den Einbau der festen Fahrbahn in den Tunnelröhren sowie den Aufbau der konventionellen Schotterfahrbahn vor den Portalen zur Anbindung an das bestehende Bahnnetz. Enthalten sind zudem umfangreiche temporäre Leistungen für den Ceneri-Basistunnel, wie Logistik, Transporte und Werkstätten.

(ig/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Kein Durchbruch für die Alptransit Gotthard AG: Der Bauherr des Ceneri-Tunnels kann weder Kabel noch ... mehr lesen
Der Bau des Ceneri-Basistunnels zieht sich hin.
Lugano - Zwei je rund 100 Millionen Franken teure Aufträge rund um den Bau des Ceneri-Basistunnels der NEAT müssen ... mehr lesen
Zwei Aufträge rund um den Bau des Ceneri-Basistunnels müssen möglicherweise erneut ausgeschrieben werden.(Archivbild)
Bern - Die NEAT-Aufsichtsdelegation (NAD) der eidgenössischen Räte rechnet mit Verzögerungen beim Bau des Ceneri-Basistunnels. Sie empfiehlt dem Bundesamt für Verkehr (BAV), bis spätestens Ende Jahr einen überarbeiteten Terminplan vorzulegen. mehr lesen 
Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu überwinden seien.
Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu ...
Öffentlicher Verkehr  Bern - Die Verhandlungen zwischen dem Preisüberwacher und dem Verband öffentlicher Verkehr (VÖV) über die angekündigte Billettpreiserhöhung von drei Prozent stecken in der Sackgasse. Stefan Meierhans spricht von «schwierigen Problemen», die noch zu überwinden seien. 
Bund will Regionalverkehr mit 3,97 Milliarden unterstützen Bern - Der Bundesrat will von 2018 bis 2021 insgesamt 3,97 Milliarden Franken für S-Bahnen, ...
Der Regionalverkehr soll unterstützt werden.
Während Stunden lange Staus  Auf der Umfahrung Liestal (Kantonale Autostrasse A22) kam es am Freitagmorgen, 27. Mai ...  
Der 65-jährige Autofahrer erlitt tödliche Verletzungen.
Die 77-jährige kam mit ihrem Auto von der Strasse ab.
Keine Verletzten  Eine Automobilistin kam am Donnerstagnachmittag in Attelwil von der Strasse ab und verursachte einen Selbstunfall. Beim Unfall wurde niemand ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten