Drei Viertel jobben
Arbeiten gehört für meiste Studierende zur Realität
publiziert: Donnerstag, 30. Okt 2014 / 16:06 Uhr
Studenten müssen arbeiten gehen - die meisten jedenfalls.
Studenten müssen arbeiten gehen - die meisten jedenfalls.

Neuenburg - Studieren und nur den Eltern auf der Tasche liegen: Für die wenigsten Hochschulabsolventen in der Schweiz kommt das in Frage. Drei Viertel jobben nebenher, fast gleich viele wie noch im Jahr 2005. Das meiste Geld kommt aber trotzdem von der Familie.

3 Meldungen im Zusammenhang
Obwohl die Lehrgänge an den universitären Hochschulen (UH) mehrheitlich als Vollzeitstudium konzipiert sind, gingen dort letztes Jahr 72 Prozent der Studierenden einer bezahlten Arbeit nach. Acht Jahre zuvor waren es 78 Prozent.

Quote kaum verändert

An den Fachhochschulen (FH) stieg der Anteil der Erwerbstätigen im selben Zeitraum von 74 auf 79 Prozent. Gesamthaft hat sich damit die Erwerbstätigenquote der Studierenden gegenüber 2005 (77 Prozent) kaum verändert, wie die neusten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) zeigen.

An den FH sind berufsbegleitende Studien deutlich häufiger, was sich auch am Beschäftigungsgrad zeigt. Jeder fünfte Fachhochschüler arbeitet mehr als 60 Prozent, bei den Uni-Studierenden sind es lediglich 6 Prozent. Kleinere Pensen bis 20 Prozent sind sowohl an den UH (39 Prozent) wie auch an den FH (30 Prozent) am stärksten verbreitet.

2000 Franken pro Monat

Das Median-Einkommen der Studierenden betrug 2013 monatlich 2000 Franken - das heisst, die eine Hälfte verdient mehr, die andere weniger. FH-Absolventen steht mit 2267 Franken fast ein Fünftel mehr zur Verfügung als ihren Kommilitonen an den Unis.

Insgesamt stammt rund die Hälfte der Studienfinanzierung aus familiärer Unterstützung (51 Prozent). An zweiter Stelle folgt die studentische Erwerbstätigkeit mit einem Anteil von 39 Prozent. Stipendien und Darlehen machen einen Anteil von 5 Prozent aus.

(awe/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Hochschulabsolventen stehen fünf Jahre nach dem Studienabschluss deutlich seltener ohne Arbeit da als die ... mehr lesen
Bei Hochschulabsolventen liegt die Erwerbslosenquote unter derjenigen der Schweizer Erwerbsbevölkerung. (Symbolbild)
67 Studenten haben sich im Rahmen eines Forschungsprojektes angemeldet. (Symbolbild)
Lima/Wien - Das, was Studierende ... mehr lesen
Brüssel - Wer im Ausland studiert hat, läuft weniger Gefahr, nach dem Studium arbeitslos zu werden: Zu diesem Schluss kommt ... mehr lesen
Studierende haben eigentlich nur Vorteile von einem Auslandssemester.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig ...
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. mehr lesen 
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Umzugskarton: Wird oft umgezogen, leiden Kinder.
In kritischen Phasen leiden auch soziale Kompetenzen darunter  Der Umzug in eine grössere Wohnung oder in ein besseres Viertel mag den Eltern als Segen ... mehr lesen  
Aufstockung um fast Milliarde  Bern - Die Bildungskommission des Nationalrates (WBK) will mehr Geld in Bildung und Forschung ... mehr lesen  
In den nächsten vier Jahren sollen die Mittel aufgestockt werden.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten