Arbeitsbedingungen schlagen auf Gesundheit
publiziert: Freitag, 20. Aug 2010 / 10:37 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Aug 2010 / 12:54 Uhr

Neuenburg - Körperliche oder psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz sowie Angst vor Arbeitslosigkeit sind schlecht für die Gesundheit. Dies geht aus der Gesundheitsbefragung 2007 des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Die Resultate wurden am Freitag publiziert.

Arbeitslosigkeit und Angst vor Arbeitsplatzverlust stehen in starkem Zusammenhang mit Gesundheitsproblemen. (Symbolbild)
Arbeitslosigkeit und Angst vor Arbeitsplatzverlust stehen in starkem Zusammenhang mit Gesundheitsproblemen. (Symbolbild)
4 Meldungen im Zusammenhang
Demnach sind in der Schweiz 39 Prozent der Arbeitnehmer physischen Risiken wie repetitive Bewegungen oder schmerzhafte Körperhaltungen ausgesetzt. 35 Prozent sind mit psychosozialen Risiken konfrontiert wie zu wenig Zeit, um die Arbeit zu erledigen, oder eigene Ideen bei der Arbeit nicht umsetzen zu können.

17 Prozent der arbeitnehmenden Personen sind gleichzeitig von mindestens drei physischen und drei psychosozialen Risikofaktoren betroffen. Zudem geben 12 Prozent an, Angst bei der Arbeit erfahren zu haben.

10 Prozent der Arbeitnehmenden, die mindestens drei physischen Risiken ausgesetzt sind, beurteilen ihren Gesundheitszustand als nicht gut, gegenüber 4 Prozent der Arbeitnehmenden, die von diesen Risiken nicht betroffen sind.

Auch bei den Arbeitnehmenden, die mindestens drei psychosozialen Risiken ausgesetzt sind, ist der Anteil jener mit einem nicht guten selbstwahrgenommenen Gesundheitszustand doppelt so hoch wie bei jenen ohne solche Risiken (10% gegenüber 5%).

Sind Arbeitnehmende gleichzeitig von mindestens drei physischen und drei psychosozialen Risikofaktoren betroffen, verdreifacht sich dieser Anteil beinahe (14% gegenüber 5%).

Symptome psychischer Belastung sind bei den Arbeitnehmenden, die mindestens drei psychosozialen Risiken ausgesetzt sind, besonders häufig: bei 22% gegenüber 9% bei Personen ohne diese Risiken.

Bei den Arbeitnehmenden, die von mindestens drei physischen Risiken betroffen sind, treten starke Rücken-, Glieder-, Gelenkschmerzen oder Schmerzen an den Händen vermehrt auf: bei 15%, gegenüber 7% bei Personen ohne diese Risiken.

Angst macht krank

Arbeitslosigkeit und Angst vor Arbeitsplatzverlust stehen in starkem Zusammenhang mit Gesundheitsproblemen. 13 Prozent der Arbeitnehmenden, die Angst vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes haben, und 32 Prozent der arbeitslosen Personen beurteilen ihren Gesundheitszustand als nicht gut.

(sl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Fast neun von zehn Personen ... mehr lesen
Die Schweizerische Gesundheitsbefragung findet alle fünf Jahre statt. (Symbolbild)
Am störendsten im Grossraumbüro sei der Lärm.
Bern - Wer in einem Grossraumbüro ... mehr lesen
Es sei schwierig, im Beruf gesund zu bleiben, äusserten ein Fünftel der Befragten.
Bern - Arbeit macht krank: Dieser Ansicht sind 16 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer, wie eine Umfrage des Personaldienstleisters Kelly Services zeigt. Ein Fünftel der Befragten ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten