Arbeitslosigkeit wieder unter 3-Prozent-Marke
publiziert: Montag, 7. Mai 2007 / 08:14 Uhr

Bern - Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist zum ersten Mal seit Oktober 2002 unter die Marke von drei Prozent gesunken. Im April ging die Arbeitslosenquote auf 2,9 Prozent zurück. Im März hatte sie 3,0 Prozent betragen, im April 2006 waren es 3,5 Prozent.

Im April suchten weniger Leute die Hilfe der Arbeitsämter.
Im April suchten weniger Leute die Hilfe der Arbeitsämter.
1 Meldung im Zusammenhang
Noch 112'829 Menschen waren als arbeitslos registriert, 5086 weniger als im Vormonat, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mitteilte.

Zudem verringerte sich die Zahl der Stellensuchenden, und zwar um 6492 auf 173'806. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich leicht um 106 auf 13'537.

Weiter zugenommen hat dagegen die Kurzarbeit. Gemäss den neuesten Zahlen vom März waren 1038 Personen betroffen, 364 oder 54 Prozent mehr als im Vormonat. Zudem wurden im Februar 2276 Menschen ausgesteuert.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz sind erstmals ... mehr lesen
Es geht aufwärts: Die Arbeitslosigkeit sank im Juni auf 2,5 Prozent.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -2°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen -5°C 0°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten