Neue Basis für Zusammenarbeit
Armee-Abkommen mit Schweden «unabhängig» vom Gripen
publiziert: Freitag, 14. Mrz 2014 / 16:57 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Mrz 2014 / 17:20 Uhr
Karin Enström und Bundesrat Ueli Maurer bei der Unterzeichnung des Abkommens.
Karin Enström und Bundesrat Ueli Maurer bei der Unterzeichnung des Abkommens.

Bern - Kurz vor der Abstimmung über den Kauf der Gripen-Kampfjets hat Schwedens Verteidigungsministerin Karin Enström die Schweiz besucht. Anlass des Besuchs war die Vertragsunterzeichnung über die Kooperation bei der militärischen Ausbildung.

5 Meldungen im Zusammenhang
Im Fokus der Visite stand allerdings das Gripen-Geschäft. Bundesrat Ueli Maurer äusserte sich beim gemeinsamen Auftritt mit Enström am Freitag in Bern optimistisch zur Abstimmung: "Wir wollen gewinnen und wir werden gewinnen", bekräftigte er. Bundesrat und Parlament möchten die 22 schwedischen Gripen-Kampfjets kaufen. Ob die Schweiz sie erwirbt, wird das Stimmvolk am 18. Mai entscheiden.

Schweden hoffe auf ein Ja, sagte Enström. Das Land respektiere aber den Entscheid der Schweizer Bevölkerung vollumfänglich, betonte sie. Bundesrat Maurer wiederholte seine frühere Aussage, dass sich weder der Gripen-Hersteller Saab noch die schwedische Regierung am Abstimmungskampf beteiligen würden. "Es ist aber normal, sich von Zeit zu Zeit zu treffen", sagte Enström.

Kooperation bei der militärischen Ausbildung

Der am Freitag unterzeichnete Vertrag regelt die Zusammenarbeit der beiden Länder bei der militärischen Ausbildung. Diese Kooperation habe eine lange Tradition, erklärte Maurer. Beispielsweise trainiere die Schweizer Luftwaffe in Schweden.

Als neutrales Land habe die Schweiz nicht viele Möglichkeiten zur militärischen Zusammenarbeit - Schweden vertrete ähnliche Werte wie die Schweiz.

Der Vertrag hat keinen Zusammenhang mit dem Gripen-Geschäft und gilt unabhängig vom Ausgang der Abstimmung. Der Bundesrat hat dem Abkommen bereits im vergangenen Dezember zugestimmt.

Keine Plan B zum Gripen-Erwerb

Der Verteidigungsminister wollte sich am Freitag nicht zu Spekulationen äussern, wonach die Schweiz auch bei einem Nein des Stimmvolks zum Gripen-Geschäft Kampfjets von Schweden mieten könnte.

Kauft die Schweiz die 22 Gripen-E-Kampfjets, wird sie vorübergehend auch elf Vorgängermodelle des Kampfjets mieten. Diese Vereinbarung mit Schweden gilt aber nur für den Fall, dass die Schweiz die 22 Flugzeuge anschafft.

Medien hatten spekuliert, dass die Schweiz bei einer Ablehnung des Gripen-Geschäfts trotzdem Gripen-Jets von Schweden mieten könnte. Der Kauf des Gripen sei der Plan A und auch der Plan B des Bundesrats, sagte Maurer dazu. Jetzt über das Vorgehen nach einer Abstimmungsniederlage zu spekulieren, hiesse, den Volkswillen zu missachten.

Diskussion über Krim-Krise

Karin Enström und Ueli Maurer sprachen unter anderem auch über die Krise um die ukrainische Halbinsel Krim. Solche Ereignisse zeigten, dass ein militärischer Konflikt ohne Vorwarnung und an unerwarteten Orten auftreten könne, sagte Maurer.

Eine Armee müsse auf solche Ereignisse reagieren können und dafür ausgerüstet sein, betonte der Verteidigungsminister. Er sehe die jüngsten Ereignisse als Bestätigung, dass das Vorhaben, den Gripen zu kaufen, richtig sei.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Schwedische Flugzeughersteller Saab hat 100'000 Franken an das ... mehr lesen 1
Die Gripen-Flieger werden von Saab hergestellt.
Pilatus möchte der schwedischen Armee für die Pilotenausbildung rund zwanzig PC-21 verkaufen.
Stans - Beschafft die Schweiz den Gripen, soll davon der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus profitieren. Pilatus hat mit dem Gripen-Bauer Saab eine Absichtserklärung für ... mehr lesen
Bern - SVP-Nationalrat Christoph Blocher warnt davor, dass der Kampf um den ... mehr lesen
Christoph Blocher: «Wie weit wirken hier im Hintergrund die grossen Konkurrenten vom Gripen mit?»
Verteidigungsminister Ueli Maurer.
Bern - Die der Westschweiz zugesicherten 30 Prozent der Kompensationsgeschäfte des Gripen-Herstellers Saab dürften erreicht werden. Das sagte Verteidigungsminister Ueli Maurer ... mehr lesen
Bern - Aus Sicht der bürgerlichen ... mehr lesen 5
Das Volk stimmt im Mai über den Gripen ab.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten