Armee räumt von jüdischen Siedlern besetzte Häuser
publiziert: Dienstag, 7. Aug 2007 / 23:19 Uhr

Hebron - Israelische Sicherheitskräfte haben den alten Marktplatz von Hebron im Westjordanland von illegalen jüdischen Siedlern geräumt. 200 Polizisten setzten damit eine Verfügung des israelischen Obersten Gerichtshofs durch.

Die Häuser, in denen sich die Siedler und Aktivisten verschanzt hatten, gehören Palästinensern.
Die Häuser, in denen sich die Siedler und Aktivisten verschanzt hatten, gehören Palästinensern.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die zwei von der Räumung betroffenen Siedlerfamilien und mehr als 200 ultra-nationalistische Aktivisten hatten sich in mehreren Gebäuden verschanzt. Sie bewarfen die anrückenden Polizisten mit Steinen und Gemüse, wie israelische Medien brichteten.

Bei der Räumung in Hebron wurden nach Angaben eines Polizeisprechers 14 Polizisten und 13 Siedler verletzt. Fünf Aktivisten wurden festgenommen. Fast 3000 Soldaten hatten den Einsatzort gesichert.

In der Nacht zuvor hatte ein Militärgericht zwölf Soldaten zu vierwöchigem Arrest verurteilt, weil sie die Befehle für die Teilnahme am Räumungseinsatz aus religiösen Gründen verweigert hatten.

Die Häuser, in denen sich die Siedler und Aktivisten verschanzt hatten, gehören Palästinensern. Die Siedler berufen sich wiederum darauf, dass der alte Marktplatz vor der Staatsgründung Israels 1948 jüdisch gewesen sei.

Fast vollständige Rückgabe geplant

Bei der Aktion am Dienstag handelte es sich um das massivste Vorgehen israelischer Sicherheitskräfte gegen Siedler, seitdem Israel vor zwei Jahren die jüdischen Siedlungen im Gazastreifen aufgegeben hatte.

Für das Westjordanland soll Israels Staatspräsident Schimon Peres nach einem Zeitungsbericht die fast vollständige Rückgabe an die Palästinenser vorgeschlagen haben.

Gemäss der Tageszeitung «Haaretz» geht Peres davon aus, dass Israel an etwa fünf Prozent des Territoriums des Westjordanlandes festhalten will, auf denen sich grosse jüdische Siedlungsblöcke befinden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jerusalem - Israels Oberstes Gericht hat am Mittwoch angeordnet, dass die grösste illegale Siedlung im Westjordanland bis kommenden Dienstag geräumt wird. Das Gericht ... mehr lesen
Aus Sicht der UNO ist jedoch auch diese Siedlung ebenso wie alle anderen jüdischen Siedlungen im Westjordanland illegal. (Symbolbild)
Alle jüdischen Siedlungen im Westjordanland werden als illegal betrachtet.
Ramallah - In einem Brief an den US-Generalkonsul in Jerusalem haben ... mehr lesen
Netanjahus Koalition verfügt damit über 46 von 120 Sitzen im Parlament.
Netanjahus Koalition verfügt damit über 46 von 120 ...
46 von 120 Sitzen im Parlament  Jerusalem - Eine Woche vor dem Ablauf einer Frist zur Bildung einer Regierung hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Mittwoch erste Koalitionsverträge mit zwei Parteien abgeschlossen. Netanjahus Koalition verfügt damit über 46 von 120 Sitzen im Parlament. 1
Iran-Kurs: Netanjahu sieht Parallelen zum Zweiten Weltkrieg Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zieht einen drastischen ...
Benjamin Netanjahu warnt vor einer Aufhebung der Sanktionen. (Archivbild)
Israel hat nur Teil der Steuern zurückgezahlt Ramallah - Israel hat am Sonntag einen Teil der einbehaltenen Steuern für ...
Nahost  Jerusalem - Das israelische Militär hat ...
Besonders in der Region von Jerusalem kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern.
Fünf Verletzte bei Angriff mit Auto in Jerusalem Jerusalem - Bei einer erneuten Attacke mit einem Auto auf Fussgänger sind am Freitag in Jerusalem mehrere Menschen verletzt ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Überall... sucht man die Schuldigen für die brutalen Entwicklungen im Mittleren ... heute 17:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Gerade... Mexiko und Brasilien spiegeln die gewaltigen sozialen Probleme des ... heute 12:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Zustrom Peter Sutherland, der UN-Sonderbeauftragte für internationale Migration ... heute 12:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Angesichts.... der Bewaffnung und Stärke, der Aggressivität und Ausbreitung von B H ... gestern 17:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1327
    Es pfanzt sich fort... Die wegen Rassenwahn fast Ausgerotteten werden selbst wieder ... gestern 17:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Scheint... momentan einiges schief zu laufen. Aufgrund des demografischen Wandels ... gestern 12:52
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Dass... äthiopische Juden meist sehr zionistisch eingestellt sind wird im ... gestern 12:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2986
    Im... Zusammenhang mit solchen Taten von Islamisten fällt immer wieder der ... gestern 11:08
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 15°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 20°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 13°C 19°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 13°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 13°C 22°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten