Armeekrise: Grüne schlagen SP mit Erfolg ein Treffen vor
publiziert: Mittwoch, 3. Sep 2008 / 15:33 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 3. Sep 2008 / 15:49 Uhr

Bern - In einem Brief schlägt Ueli Leuenberger, Präsident der Grünen, SP-Präsident Christian Levrat ein Treffen zum Thema Sicherheitspolitik und Armeekrise vor. Bei der SP stösst er auf Entgegenkommen: Am 15. September soll diskutiert werden.

Grünen-Präsident Ueli Leuenberger schrieb SP-Präsident Christian Levrat einen Brief.
Grünen-Präsident Ueli Leuenberger schrieb SP-Präsident Christian Levrat einen Brief.
3 Meldungen im Zusammenhang
CVP und FDP haben jüngst ein SP-Angebot für eine Zusammenarbeit in Militärthemen abgewiesen. Nun bieten sich gemäss einer Medienmitteilung die Grünen dafür an.

Das Schreiben des Parteipräsidenten der Grünen geht davon aus, dass die zwei grössten Risiken, die Klimaerwärmung und der Hunger, nach zivilen und nicht nach militärischen Mitteln rufen. Aufgrund dieser Analyse und «angesichts der Sinn- und Orientierungskrise der Armee» votiert der Brief für ein Rüstungsmoratorium.

Schaffung eines freiwilligen Sozialdienstes

Es sei unsinnig, jährlich Hunderte von Millionen in einen Apparat zu investieren, über dessen Gebrauch völlige Unklarheit herrsche. Als Alternative zur Wehrpflicht wird die Schaffung eines freiwilligen Sozial-, Umwelt- und Friedensdienstes vorgeschlagen.

Leuenberger erwähnt in seinem Brief Gemeinsamkeiten zwischen Grünen und SP wie die Ablehnung neuer Kampfjets, aber auch Differenzen wie die militärischen Auslandeinsätze.

Die SP werde den Grünen zurückschreiben, sagte SP-Sprecher Peter Lauener auf Anfrage. Die beiden Parteien träfen sich ohnehin schon regelmässig zum Gedankenaustausch. Das nächste Treffen sei für den 15. September anberaumt. «Dann werden wir sicher gerne mit den Grünen über Armeepolitik reden.»

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für die Herbstsession der ... mehr lesen
Für die Grünen stellt die Abschaffung der Wehrpflicht eine Lösung der Armee-Krise dar.
Elf Kampflugzeuge weniger: Im Gespräch für den Tiger-Teilersatz ist der Saab Gripen.
Bern - Die geplante Entwicklung der Armee sei finanziell und personell nicht machbar, stellt ein interner VBS-Bericht fest. Auch der Ersatz der Tiger-Kampfjets ist davon betroffen. ... mehr lesen 2
Bern - Der interimistische Armeechef ... mehr lesen
«Die Armee habe ihre Aufgaben erfüllt», so Blattmann.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch Daten aus dem sogenannten Admin-Verzeichnis sein, nicht jedoch private persönliche Daten. mehr lesen  
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ... mehr lesen  
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 8°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten