Armstrong gibt auf: Verlust aller Tour-de-France-Titel?
publiziert: Freitag, 24. Aug 2012 / 08:37 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Aug 2012 / 10:04 Uhr

Lance Armstrong will nicht mehr. Der Rekordsieger der Tour de France verzichtet auf weitere Einsprüche gegen die Ermittlungen der US-Dopingjäger.

Das Velo für den Alltag
-Simpel.ch-
Dorfstrasse 58
8933 Maschwanden
11 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Lance ArmstrongLance Armstrong
Lance Armstrong will sich nicht mehr mit den gegen ihn erhobenen Doping-Vorwürfen beschäftigen und nimmt dafür auch die mögliche Aberkennung seiner sieben Tour-Titel in Kauf. «Es kommt ein Punkt im Leben jedes Menschen, an dem er sagen muss: es reicht. Für mich ist dieser Punkt jetzt gekommen», teilte der erfolgreichste Radprofi der Tour-Geschichte in einem schriftlichen Statement mit. Der 40-Jährige schrieb von einer «Hexenjagd» durch Travis Tygart, den Chef der US-Anti-Doping-Agentur USADA.

Die USADA will Armstrong alle bei der Tour de France gewonnenen Titel aberkennen und ihn lebenslang sperren lassen. Das gesamte Verfahren habe einen «zu hohen Zoll» von ihm und seiner Familie gefordert, begründete Armstrong seinen Entschluss. Wenn er eine Chance gesehen hätte, in einer fairen Umgebung die Vorwürfe widerlegen zu können, hätte er «die Chance wahrgenommen». «Aber ich weigere mich, in einem einseitigen und unfairen Prozess mitzumachen.» Ein Dopinggeständnis legte Armstrong damit aber nicht ab.

«Das ist ein trauriger Tag für alle von uns, die den Sport und unsere Athleten-Helden lieben», teilte Tygart in einem Schreiben der USADA mit. «Der Fall ist ein herzzerreissendes Beispiel dafür, wie die Kultur des Siegens um jeden Preis einen sauberen und fairen Sport verhindert», sagte Tygart.

In die Ecke gedrängt

Armstrong hatte erst Anfang der Woche eine weitere Niederlage im Ringen mit der USADA hinnehmen müssen. Ein Richter in Armstrongs Heimatstadt Austin wies die Klage des Ex-Radprofis am Montag ab, der die USADA bei ihren Ermittlungen gegen sich blockieren wollte. Durch diesen Beschluss war Armstrong die Möglichkeit genommen worden, eine Schiedsgerichts-Verhandlung zu verhindern, bei der er offiziell als Doper gebrandmarkt werden könnte. «Heute schliesse ich diese Seite. Ich werde dieses Thema nicht mehr ansprechen, unabhängig von den Umständen», schrieb Armstrong.

Die Doping-Jäger werfen Armstrong jahrelanges Doping und Handel mit illegalen Substanzen vor. Der siebenmalige Gewinner der Tour de France soll Teil einer regelrechten «Doping-Verschwörung» gewesen sein. Der Texaner wird seit Jahren mit Doping-Vorwürfen konfrontiert. Zuletzt hatten mehrere ehemalige Teamkollegen gegen ihren früheren Chef ausgesagt.

Will der «fitteste 40jährige auf dem Planeten» sein

Von 1999 bis 2005 hatte Armstrong siebenmal in Serie die Tour de France gewonnen. Der deutsche Jan Ullrich war in den Jahren 2000, 2001 und 2003 hinter dem Amerikaner auf Platz zwei des wichtigsten Radrennens der Welt gefahren. Ob Ullrich bei einer Aberkennung der Titel nachträglich zum Sieger ernannt werden würde, ist aber offen.

Armstrong teilte mit, dass er sich künftig nur noch um die Arbeit seiner Stiftung, dem Kampf gegen Krebserkrankungen und um seine Familie kümmern wolle. «Nach vorne blickend werde ich mich um die Erziehung meiner fünf wunderbaren (und energetischen) Kinder und dem Kampf gegen Krebs widmen und versuchen, der fitteste 40-Jährige auf dem Planeten zu sein», schrieb er.

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lance Armstrong soll nun doch ein umfassendes Dopinggeständnis in Erwägung ziehen. Das berichtet die Tageszeitung «New ... mehr lesen
Armstrong war gerichtlich in verschiedenen Verfahren gegen die erhobenen Dopingvorwürfe vorgegangen. (Symbolbild)
Lance Armstrong kommt von den Anschuldigungen nicht weg.
Der frühere Radprofi Tyler Hamilton hat seinen einstigen Teamkollegen Lance ... mehr lesen
Die Anschuldigungen gegen Armstrong bis zur Aufgabe: mehr lesen 1
Armstrong war sich lange sicher, dass EPO nicht nachgewiesen werden kann.
Ein Eingeständnis von Lance Armstrong fehlt noch.
Der Amerikaner Lance Armstrong, Rekordsieger der Tour de France, verzichtet auf ... mehr lesen
Der Entschluss von Lance Armstrong, seinen Kampf gegen die Doping-Behörden aufzugeben, wird ihn voraussichtlich seine sieben ... mehr lesen
Sündenbock, auf dem Weg in die Wüste
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lance Armstrong ist mit dem vermutlich letzten Versuch gescheitert, eine öffentliche Doping-Verhandlung abzuwenden. Ein Richter in Texas erklärte Ermittlungen der US-Dopingjäger gegen den ehemaligen Radprofi für rechtens. Nun läuft Armstrong die Zeit davon. mehr lesen 
Die USADA hatte Lance Armstrong im Juni formal des Dopings angeklagt.
Die amerikanische Anti-Doping-Agentur (USADA) hält an ihren ... mehr lesen
Lance Armstrong erleidet im laufenden Dopingverfahren einen weiteren Rückschlag. Verantwortlich dafür ist ... mehr lesen
Johan Bruyneel hat gegen die Doping-Vorwürfe Protest eingelegt.
Der siebenfache Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong reicht wie erwartet eine zweite Klage gegen die amerikanische Anti-Doping-Agentur (USADA) ein. mehr lesen 
Dass Armstrong nicht gedopt war, glaubt jetzt sowieso niemand mehr.
Drei frühere enge Mitarbeiter von ... mehr lesen
Ein Amtsgericht in New York weist die Klage von Lance Armstrong gegen die amerikanische Anti Doping-Agentur USADA zurück. mehr lesen
Lance Armstrong

Lance Armstrong

DVD zur amerikanischen Radfahrerlegende
DVD - Sport: Cycling/Mountain Biking
ROAD TO PARIS - DVD - Sport: Cycling/Mountain Biking
Actors: Lance Armstrong - Genre/Thema: Sport: Cycling/Mountain Biking ...
43.-
Nach weiteren Produkten zu "Lance Armstrong" suchen
Alles rund ums Bike- Kauf, Reparaturen, Zubehör und Ernährung!
Bikerich GmbH
Hauptstrasse 52
5024 Küttigen
Das Velo für den Alltag
-Simpel.ch-
Dorfstrasse 58
8933 Maschwanden
Nibali ist nicht zu bremsen. (Archivbild)
Nibali ist nicht zu bremsen. (Archivbild)
Nibali von seiner besten Seite  In der letzten Bergetappe der 101. Tour de France zeigt sich Vincenzo Nibali noch einmal in der Offensive. Der Italiener feiert nach 145,5 km von Pau nach Hautacam einen eindrücklichen Solosieg. 
Rafal Majka kam 46 Sekunden vor Nibali ins Ziel.
Zweiter Etappensieg für Bergpreisleader Rafal Majka Zweiter Tagessieg für Rafal Majka auf der 17. Etappe der Tour de France: Der Pole holt sich nach 124,5 Kilometern und ...
Mageninfekt  Mit dem Deutsch-Australier Heinrich Haussler muss der dritte von neun Fahrern des Schweizer IAM-Teams die laufende Tour de France ...  
Haussier stieg vom Rad. (Archivbild)
In Schottlnd  Die britische Königin Elizabeth II. hat in der schottischen Grossstadt Glasgow die 20. Commonwealth Games eröffnet.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2319
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 910
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 336
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Der Bike-Shop am Bodensee
Velo High-Tech Total. Grösste Auswahl am Bodensee!
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 13°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 10°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 17°C 26°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten