Armstrong ist nicht zu bremsen
publiziert: Dienstag, 20. Jul 2004 / 17:10 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Jul 2004 / 18:38 Uhr

Lance Armstrong ist der Dominator dieser Tour de France. Der Amerikaner gewann die 15. Etappe in Villard-de-Lans im Spurt vor Ivan Basso (It) und Jan Ullrich (De). Thomas Voeckler (Fr) büsste beinahe zehn Minuten ein und verlor das Leadertrikot an Armstrong.

Im begehrten gelben Trikot hatte Armstrong schon nach dem von seiner Mannschaft gewonnenen Mannschaftszeitfahren gesteckt. Aus taktischen Gründen trat der fünffache Tour-Sieger die Auszeichnung nach 24 Stunden ab. Er liess ein Quintett gewähren, das in Chartres mit 12:33 Minuten Vorsprung eintraf. Der viertklassierte Thomas Voeckler eroberte so die Führung der Gesamtwertung und verteidigte diese unter Aufbietung aller seiner Kräfte. Doch der Ruhetag reichte für den jungen Franzosen nicht, um sich von den Strapazen zu erholen. Der Hammermann kam, und damit ging das bislang grösste sportliche Abenteuer Voecklers zu Ende.

Ein Abenteuer der anderen Art startete Jan Ullrich 60 km vor dem Ziel. Der Wahl-Schweizer griff im Aufstieg zum schwersten der sechs Berge in der Hauptgruppe an. Bis zu einer Minute Vorsprung holte Ullrich heraus, aber an ein Durchkommen war nicht zu denken. Sowohl Armstrong wie Basso hatten Helfer zur Seite, die sich für ihre Teamcaptains aufopferten. Zu Opfern der Tempoverschärfung wurden aber Francisco Mancebo (Sp, 5. des Gesamtklassementes) und Georg Totschnig (Ö, 6.), aber auch mit Michael Rasmussen (Dä) und Richard Virenque (Fr) die letzten Überlebenden einer grösseren Fluchtgruppe.

Auf den letzten Metern vor dem Ziel kannte Lance Armstrong keine Gnade. Er erzielte seinen 18. Etappensieg in der Tour und baute dank der Bonifikation seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf Ivan Basso auf 1:25 Minuten aus. Zum 61. Mal liess sich Lance Armstrong ins Maillot jaune einkleiden. Besser als der Amerikaner war bisher nur Eddy Merckx (Be).

Am Mittwoch steht in der Tour ein Spektakel der besonderen Art an: das Bergzeitfahren von Bourg-d´Oisans hinauf zur Alpe-d´Huez. Es führt über 15,5 km, von denen 13,7 km jene weltbekannte Steigung bilden, die in 21 Kehren 1120 Höhenmeter überwindwet und zur Ferienstation hinaufführt. Tour-Etappenort war Alpe-d´Huez erstmals 1952. Seither war die bedeutendste Rundfahrt der Welt 23mal zu Gast, aber nie in Form eines Zeitfahrens. Rekordhalter der Steigung ist Marco Pantani, der 1997 bei seinem Etappensieg 37:35 Minuten benötigte, um ins Ziel zu gelangen. Zum Gedenken an den im Februar verstorbenen Italiener ist dieses Tagespensum ihm gewidmet.

Tour de France. 15. Etappe, Valréas - Villard-de-Lans (180,5 km):

1. Lance Armstrong (USA) 4:40:30. 2. Ivan Basso (It), gleiche Zeit 3. Jan Ullrich (De) 0:03. 4. Andreas Klöden (De) 0:06. 5. Levi Leipheimer (USA) 0:13. 6. Richard Virenque (Fr) 0:48. - Ferner: 13. Oscar Pereiro (Sp/Phonak) 2:19

Gesamtklassement: 1. Armstrong 67:13:43. 2. Basso 1:25. 3. Klöden 3:22.

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren sein. mehr lesen  
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern ... mehr lesen  
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten