300 Anhänger jubeln ihm dabei zu
Arnaldo Otegi aus Haft entlassen
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 14:35 Uhr

Logroño - Der baskische Separatistenführer Arnaldo Otegi ist nach Verbüssung einer Haftstrafe von sechseinhalb Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Beim Verlassen der Haftanstalt von Logroño in Nordspanien wurde der 57-Jährige am Dienstag von etwa 300 Anhängern gefeiert.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Heute verlässt ein politischer Gefangener eine spanische Haftanstalt», sagte Otegi. Er war verurteilt worden wegen des Versuchs, die verbotene Separatistenpartei Batasuna (Einheit) neuzugründen.

Die Partei war vom spanischen Verfassungsgericht für illegal erklärt worden, weil sie nach Ansicht der Richter einen Bestandteil der Terrororganisation ETA gebildet hatte. Batasuna hatte die Terroranschläge der ETA, bei denen seit 1968 mehr als 800 Menschen getötet worden waren, nie verurteilt.

Otegi dürfte nach seiner Haftentlassung eine führende Figur im Lager der separatistischen Linken im Baskenland werden. Er hatte massgeblichen Anteil daran gehabt, dass die ETA im Oktober 2011 die Strategie des Terrors aufgab und seither keine Anschläge mehr verübte.

2013 zum Generalsekretär der Sortu gewählt

Otegi gilt seither als der «Gerry Adams» des Baskenlands. Er hatte in den 70er Jahren selbst der ETA angehört. Danach war er lange Zeit einer der führenden Politiker von Batasuna gewesen. 2013 wurde er, obwohl er sich in Haft befand, zum Generalsekretär der Separatistenpartei Sortu (Schöpfen) gewählt.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Donostia-San Sebastian - Mehr als zehntausend Menschen haben am Samstag den aus der Haft entlassenen Ex-Chef der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten