Er hat keine Fressfeinde
Asiatischer Laubholzbockkäfer am Rheinufer bei Birsfelden gefunden
publiziert: Mittwoch, 1. Jul 2015 / 17:14 Uhr
Die Augen offen zu halten und verdächtige Käfer, grosse Bohrlöcher oder auffällige Bohrmehlspuren zu melden.
Die Augen offen zu halten und verdächtige Käfer, grosse Bohrlöcher oder auffällige Bohrmehlspuren zu melden.

Grenzach D - Der Asiatische Laubholzbockkäfer, ein gefürchteter eingewanderter Holzschädling, hat in der Region Basel Eier abgelegt. Am Rheinuferweg im deutschen Grenzach vis-a-vis des Hafens von Birsfelden BL wurden eine lebende Larve und Eihüllen gefunden.

Was nach den Larvenfunden im Birsfelder Hafen in Verpackungsholz von 2012 befürchtet worden war, scheint eingetreten zu sein: Dass in einer Weide eine Laubholzbockkäfer-Larve lebte, bedeutet, dass zuvor mindestens ein Weibchen und ein Männchen ausgeflogen waren und sich fortpflanzen konnten, wie ein Sprecher des Amtes für Wald beider Basel sagte.

Wie das Amt am Mittwoch mitteilte, wurden diese betroffene Weide sowie mehrere Nachbarbäume selbentags gefällt. Die Bevölkerung wird wie schon im Vorjahr aufgerufen, die Augen offen zu halten und verdächtige Käfer, grosse Bohrlöcher oder auffällige Bohrmehlspuren zu melden, damit Experten nachsehen können.

Bereits im März waren im Rheinhafengebiet von Weil am Rhein (D), wenige Kilometer flussabwärts just unterhalb von Basel, von diesem Käfer befallene Pappeln entdeckt und gefällt worden. Die Hafennähe ist kein Zufall, da der Schädling vermutlich auf dem Seeweg mit ungenügend behandeltem Verpackungsholz aus China eingeschleppt wurde.

Spürhunde gegen Käfer

Die Larven leben zwei bis drei Jahre im Holz, bevor sie sich verpuppen und dann ausfliegen, um sich erneut fortzupflanzen. Diese Frist ist nach den ersten Funden 2012 jetzt abgelaufen. Entsprechend hat das Amt im Mai wieder mit Routinekontrollen begonnen, bei denen teils auch geschulte Spürhunde eingesetzt werden. Weitere Larven oder Käfer wurden bisher nicht gefunden.

So wird auch auf der deutschen Rheinseite verfahren, und dabei ist letzte Woche die Larve in der Pappel entdeckt worden. Neben Pappeln und Weiden stehen Ahorn, Birke, Platane und Rosskastanie zuoberst auf dem Speisezettel des eher flugfaulen und wärmeliebenden Käfers - Waldränder sind daher primär im Visier.

Sein gefleckter schwarzer Körper wird rund 3,5 Zentimeter lang; seine geringelten Fühler sind noch länger. Nach Bundesrecht ist der Asiatische Laubholzbockkäfer wegen seines enormen Schadenpotenzials für einheimsche Laubhölzer ein meldepflichtiger Quarantäneorganismus.

Teure Bekämpfung im Schadensfall

Europaweit sind mehrere Befallsorte bekannt. Da dieser Käfer in der Schweiz keine Fressfeinde hat und nicht sehr wählerisch ist, fürchtet man flächendeckende Schäden in Laubwäldern - dort wären Notfällungen höchstens limitiert möglich. Nach Käferfunden auf dem Winterthurer Sulzer-Areal waren dort 2012 fast 300 Bäume gefällt und vernichtet worden.

In der Schweiz betroffen sind bisher vor allem Winterthur, Brünisried FR und Marly FR. Funde gab es laut Bund auch in den Kantonen Aargau, Bern, Basel-Stadt, Luzern und Thurgau. Landesweit stehe die Bilanz seit 2011 bisher bei insgesamt rund 160 lebenden Käfern, zehn toten sowie zahlreichen Larven.

(jbo/sda)

Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten