Aspirin, Rotwein und Gemüse könnten gegen Schwerhörigkeit helfen
publiziert: Mittwoch, 10. Mai 2006 / 20:24 Uhr

London - Aspirin, Rotwein und grünes Gemüse könnten laut einer neuen Studie dazu beitragen, altersbedingte Schwerhörigkeit zu verzögern und durch Lärm oder starke Antibiotika verursachte Hörverluste zu verhindern.

Auch im Rotwein sind Antioxidantien, die Zellen schützen können.
Auch im Rotwein sind Antioxidantien, die Zellen schützen können.
Dies ergibt sich laut einem Bericht des «New Scientist» aus einer Untersuchung zu den Auswirkungen von Antioxidantien auf die für das Hören wichtigen feinen Härchen im Innenohr.

Das Wissenschaftlerteam um Jochen Schacht von der Universität von Michigan fand heraus, dass das in Aspirin enthaltene Antioxidans Salicylat die Haarzellen von Patienten schützte, die ein starkes Antibiotikum einnehmen mussten.

Bei denjenigen Patienten, die gleichzeitig das Antibiotikum und Salicylat einnahmen, bekamen nur drei Prozent Hörprobleme. Bei einer Vergleichsgruppe, die das Antibiotikum und ein wirkungsloses Placebo bekamen, klagten 13 Prozent über Verluste des Hörvermögens.

Antioxidantien

Antioxidantien sind Stoffe, die gegen die DNA-schädigenden so genannten Freien Radikale schützen. Neben Aspirin sind sie unter anderem in Rotwein, grünem Gemüse, Äpfeln, grünem Tee und anderen Lebensmitteln und Getränken enthalten.

Direkte Beweise dafür, dass die Aufnahme von Antioxidantien mit der Nahrung Schwerhörigkeit beim Menschen verhindern könne, gebe es noch nicht, betonte der «New Scientist». Tests mit Ratten deuteten jedoch darauf hin.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 17°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten