Syrien
Assad-Verwandte unterliegen vor Bundesgericht
publiziert: Dienstag, 11. Jun 2013 / 19:23 Uhr

Lausanne - Ein Cousin und ein Onkel des syrischen Machthabers Baschar al-Assad dürfen nicht in die Schweiz einreisen, und ihre Konten bleiben gesperrt. Das Bundesgericht hat diese Massnahmen des Bundesrats bestätigt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Bundesrat hatte Assads Cousin Hafez Makhluf und Onkel Mohammed Makhluf 2011 mit anderen Angehörigen und Vertrauten des Machthabers auf die Liste zur Verordnung über Massnahmen gegenüber Syrien gesetzt. Damit wurden sie mit einem Ein- und Durchreiseverbot für die Schweiz belegt, und ihre Gelder wurden gesperrt.

Eine Beschwerde der beiden Männer lehnte das Bundesverwaltungsgericht im Juni 2012 ab. In den Augen der St. Galler Richter waren die Massnahmen sowohl gesetzes- als auch verhältnismässig und im öffentlichen Interesse.

Denn es sei ausreichend klar, dass der Cousin eine aktive Rolle in der gewaltsamen Unterdrückung von Regimegegnern eingenommen habe. Beim Onkel könne ein Einfluss auf das Regime nicht ausgeschlossen werden.

Keine Distanz zum Regime

Gemäss Bundesrat ist der 42-jährige Hafez Makhluf Oberst und Leiter einer Abteilung in der Direktion Allgemeine Nachrichtengewinnung. Er soll am gewaltsamen Vorgehen gegen Demonstranten beteiligt gewesen sein. Der 81-jährige Mohammed Makhluf wird als enger Vertrauter von Assad bezeichnet.

Auch das Bundesgericht stellt sich nun in seinen Urteilen auf den Standpunkt Onkel Mohammed Makhluf habe nicht glaubhaft darlegen können, dass er Distanz zu Assads Regime gehalten habe.

 

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten