Assange unterstreicht Rolle von Wikileaks
Assange: Niemand ist durch Wikileaks-Enthüllungen zu Schaden gekommen
publiziert: Sonntag, 5. Jun 2011 / 08:36 Uhr
Wikileaks Gründer Julian Assange.
Wikileaks Gründer Julian Assange.

Hay-on-Wye/Wales - Nach Ansicht von Wikileaks-Gründer Julian Assange hat die Veröffentlichung von Tausenden US-Geheimdokumenten auf der Enthüllungsplattform niemandem geschadet. Es gebe keine entsprechenden «offiziellen Anschuldigungen in der Öffentlichkeit».

7 Meldungen im Zusammenhang
Wikileaks habe eine wichtige Rolle bei den Unruhen in der arabischen Welt gespielt, indem die Plattform Geheimdokumente über die autoritären Regierungen dieser Länder veröffentlicht habe, sagte Assange vor Publikum beim Hay-Literaturfestival in Wales weiter.

Er betonte aber, dass Wikileaks nicht der einzige oder wichtigste Faktor bei den Protestbewegungen in diesen Ländern gewesen sei. Stattdessen bescheinigte er der Verbreitung des Internets und der zunehmenden Bedeutung von Satelliten-Fernsehsendern wie Al-Dschasira wichtige Rollen bei den Protesten.

An die Adresse von Kritikern gerichtet, nach deren Ansicht die Enthüllungen von Wikileaks Menschenleben gefährden, sagte Assange, dass grosser Wandel mit Risiken und sogar Tod verbunden sei.

In den USA laufen Ermittlungen gegen Assange, um zu prüfen, ob der Wikileaks-Gründer gegen das US-Gesetz verstiess, indem die Enthüllungsplattform Zehntausende geheime Regierungsdokumente veröffentlichte.

In Schweden wird gegen den 39-jährigen Assange wegen Vergewaltigungsvorwürfen zweier Frauen ermittelt. Der Australier ist in Grossbritannien auf Kaution frei und hat Berufung gegen seine drohende Auslieferung nach Schweden eingelegt.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Panne bei Wikileaks.
Washington/ New York - Bei ihrer neuesten Veröffentlichung von mehr als 130'000 US-Botschaftsdokumenten hat die Whistleblower-Website Wikileaks die Löschung von Namen wichtiger Informanten ... mehr lesen
London - In London hat am Dienstag ... mehr lesen
Wikileaks-Mastermind Julian Assange vermutet hinter dem Prozess eine Verschwörung (Archivbild).
Auf der Suche nach finanziellen Mitteln beschreitet die Enthüllungsplattform Wikileaks neue Wege: Auf eBay versteigert sie ein Mittagessen mit dem Gründer und Mastermind Julian Assange. Acht Personen sollen dabei in den Genuss von einem Lunch in einem der «edelsten Restaurants von London» kommen und danach auch einem Kurzvortrag von Assange lauschen dürfen. mehr lesen 
Tel Aviv - Die israelische Tageszeitung «Haaretz» hat mit der erstmaligen Veröffentlichung geheimer US-Dokumente der Enthüllungsplattform WikiLeaks über Israel begonnen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Wikileaks-Gründer Julian Assange darf an Schweden ausgeliefert werden. Das hat am Donnerstag ein Gericht in London entschieden. Grundlage ist ein EU-weiter Haftbefehl, den Schweden erwirkt hatte. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen  
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und ... mehr lesen  
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten