Assange fordert ein Ende der «Hexenjagd»
publiziert: Sonntag, 19. Aug 2012 / 16:03 Uhr
Assange dankt Ecuador und fordert von Obama Ende von «Hexenjagd».
Assange dankt Ecuador und fordert von Obama Ende von «Hexenjagd».

London - Wikileaks-Gründer Julian Assange hat bei seinem mit Spannung erwarteten ersten öffentlichen Auftritt seit seiner Flucht in die ecuadorianische Botschaft in London der Regierung in Quito gedankt. Er danke allen, die ihm geholfen hätten, vor allem Ecuador, sagte Assange am Sonntag auf einem Balkon der Botschaft.

6 Meldungen im Zusammenhang
Ecuador hatte dem Australier, der vor zwei Monaten in Ecuadors Londoner Botschaft geflohen war, am Donnerstag diplomatisches Asyl gewährt. Zudem forderte Assange US-Präsident Barack Obama auf, die «Hexenjagd» auf die Enthüllungsplattform Wikileaks zu beenden. Assange äusserte sich von dem Balkon aus, um eine drohende Festnahme durch britische Polizisten zu verhindern. Diese bewachen die Botschaft, um den 41-Jährigen festzunehmen, sobald er das Gebäude verlassen sollte.

Gegen Assange liegt ein Auslieferungsbefehl nach Schweden vor. Dort soll Assange zu Vorwürfen befragt werden, er habe zwei Frauen sexuell belästigt, beziehungsweise vergewaltigt. Der Australier fürchtet nach eigener Aussage, im Fall einer Auslieferung an Schweden in die USA überstellt zu werden.

Nach übereinstimmenden Angaben aus den USA, Schweden und Grossbritannien hat Washington jedoch bisher keine Schritte unternommen, um seine Auslieferung zu erreichen. Wikileaks hat mit der Veröffentlichung vertraulicher US-Diplomatendepeschen und brisanter Dokumente aus den Kriegen in Irak und Afghanistan den Zorn der USA auf sich gezogen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, will nicht mehr lange in der ecuadorianischen Botschaft in ... mehr lesen
Julian Assange will London verlassen.
Stockholm - Mehrere Internetseiten von schwedischen Regierungsstellen ... mehr lesen
Julian Assange wird aus der Hacker-Szene unterstützt.
Washington - Ecuador hat die Wiederaufnahme des Dialogs mit Grossbritannien im Fall Assange angekündigt. Staatschef Rafael Correa erklärte, London habe ihm versichert, die Wiener Konvention über die Unantastbarkeit der diplomatischen Vertretungen zu respektieren. mehr lesen 
Rafael Correa ist zu weiteren Gesprächen bereit.
Guayaquil - Trotz des Streits mit London über den Fall Assange ist Ecuador weiterhin zu Gesprächen mit der britischen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Im Ringen um die Ausreise von Wikileaks-Gründer Julian Assange aus Grossbritannien scheint eine Lösung ... mehr lesen
Lösung im Streit um Ausreise von Assange offenbar möglich.
Die US-Regierung übt scharfe Kritik an Israel.
Die US-Regierung übt scharfe Kritik an Israel.
Thema im Weissen Haus  Washington - Mit deutlicher Kritik hat die US-Regierung auf Siedlungspläne Israels für den Ostteil Jerusalems reagiert. Das Thema kam auch beim Treffen von US-Präsident Barack Obama und dem dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Weissen Haus zur Sprache. 1
Obama ermahnt Netanjahu zu Friedenslösung mit Palästinensern Washington - US-Präsident Barack Obama hat den israelischen ...
Druck auf Leung Chun Ying  Hongkong - Die Protestbewegung in Hongkong hat den Druck auf den umstrittenen Chef der Sonderverwaltungszone, Leung Chun ...
Der Druck auf Leung Chun Ying nimmt zu.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Entweder... man findet jetzt eine politische Lösung, oder der Konflikt geht ewig ... heute 11:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Kobane Asia Abdullah, Co-Präsidentin der kurdischen Autonomieregion in ... heute 08:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Gewalt "Menschenrechtler werfen Modi vor, für die Pogrome an Muslimen ... gestern 15:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Die... Wachstumsraten, die in ihrer Höhe so wichtig sind für den Fortbestand ... gestern 12:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Allianz G. W. Bush`s "War against terror" wurde besonders in Europa heftig ... gestern 11:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Es... gibt buchhalterische Aspekte, welche den Möglichkeiten V. Putins enge ... Di, 30.09.14 17:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    Allianz Angenommen, es gelingt, mit einer breit angelegten Allianz den IS aus ... Di, 30.09.14 11:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2472
    In... Afghanistan kann an die Macht kommen wer will, die Taliban haben das ... Mo, 29.09.14 11:58
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 13°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten