Asteroid fliegt nah an Erde vorbei
publiziert: Dienstag, 29. Jan 2008 / 14:48 Uhr / aktualisiert: Samstag, 31. Jan 2009 / 09:48 Uhr

Pasadena - Ein Asteroid mit einem Durchmesser von rund 250 Metern ist am Vormittag an der Erde vorbeigerast. Mit einer Geschwindigkeit von 33'000 Kilometern pro Stunde näherte sich das Geschoss der Erde.

2007 TU24 wurde erst im Oktober entdeckt.
2007 TU24 wurde erst im Oktober entdeckt.
7 Meldungen im Zusammenhang
Um 9.33 Uhr war der Asteroid noch 538'000 Kilometer entfernt, rund 1,3 mal so weit weg wie der Mond. Der Körper mit der Bezeichnung 2007 TU24 war erst am 11. Oktober des vergangenen Jahres entdeckt worden.

Ein Einschlag auf der Erde war nach Berechnungen der US-Raumfahrtbehörde NASA ausgeschlossen.

Helligkeit angestiegen

Wenige Tage vor dem Vorbeiflug des kosmischen Brockens hatten Wissenschaftler durch erste Radarbeobachtungen nähere Erkenntnisse über dessen Grösse und Aussehen gewonnen: Die Radardaten wiesen laut NASA etwa darauf hin, dass der Asteroid eine asymmetrische Form besitzt.

Die Helligkeit des Kleinkörpers stieg zuletzt deutlich an, so dass der Asteroid bei klarem Nachthimmel bereits mit kleineren Teleskopen sichtbar war.

Kritischer Asteroid im Jahr 2029

Für grössere Aufregung könnte der Asteroid 2004 MN4 sorgen, welcher haarscharf, mit einer geschätzten Entfernung 30'000 Kilometern an der Erde vorbeifliegen soll.

Das Objekt mit einem Durchmesser von rund 400 Metern könnte laut Astronomen die Erde am 13. April 2029 mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:60 treffen.

Sonne als Zentrum

Asteroiden kreisen wie die grossen Planeten um die Sonne. Die weitaus meisten dieser Kleinkörper ziehen ihre Bahn im weit entfernten Asteriodengürtel zwischen Mars und Jupiter. Es gibt aber auch eine Vielzahl von Asteroiden, die bei ihrem Umlauf um die Sonne die Erdbahn kreuzen. Dazu zählen die so genannten Apollo-Asterioden, zu denen auch 2007 TU24 gehört.

Enge Begegnungen der Erde mit Asteroiden kommen daher durchaus häufig vor. So zog am Dienstag ein weiterer Gesteinsbrocken vorbei, der mindestens so gross ist wie 2007 TU24: Der Asteroid 2006 JY25 passierte die Erde allerdings in gut 42-facher Mondentfernung.

(ht/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pasadena/Washington - Ein Asteroid mit der Grösse eines Reisebusses ist am ... mehr lesen
Der Asteroid 2011 MD flog nur 12'000 Kilometer an der Erde vorbei.
Experten gehen davon aus, dass Apophis am Freitag, dem 13. April 2029 vergleichsweise nahe an der Erde vorbeifliegt. (Archivbild)
Moskau - Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos regt an, den Asteroiden Apophis zu rammen, um dessen mögliche Kollision mit der Erde in etwa 20 Jahren auszuschliessen. mehr lesen
New York - Wer gegenwärtig die ... mehr lesen
Die wahre Bedeutung des Maya-Kalenders ist umstritten.
Winterthur - In der Nacht auf Sonntag ist ein Asteroid im Abstand von 160'000 Kilometer an der Erde vorbeigeflogen. Das ist die Hälfte der Distanz zwischen Mond und Erde. Der Himmelskörper wurde am Freitag von australischen Astronomen entdeckt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Winterthur - Die Schweiz kreist jetzt ... mehr lesen
Diesen Weg legt Helvetia um die Sonne zurück (äussere blaue Bahn).
Der Moment, in dem die Challenger-Raumfähre explodierte.
Washington - Noch heute, 20 Jahre ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Online-Programmierkurse für Schülerinnen und Schüler boomen.
Online-Programmierkurse für Schülerinnen und Schüler ...
Potsdam - Die seit fast zwei Jahren andauernde Corona-Pandemie hat weltweit enorme Zuwächse beim Online-Lernen ausgelöst - vor allem in den Bereichen Gesundheit, Arbeit und Bildung. Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO auf einer Fachtagung in Potsdam berichtete, wird in den nächsten Tagen auf ihrer Internet-Plattform OpenWHO die Schwelle von sechs Millionen Einschreibungen überschritten. mehr lesen 
Neue Eiswürfel mit grossem Potenzial bei Kühlung und Versand von Lebensmitteln  Forscher der Universität von Kalifornien in Davis haben eine neue Art von Kühlwürfeln entwickelt, die die Kühlung und den Versand von ... mehr lesen  
Welche Designerdroge kommt als nächstes auf den Markt?
Forscher der University of British Columbia (UBC) und der University of Alberta haben Computer so trainiert, dass sie die nächsten Designer-Medikamente ... mehr lesen  
Verbrauchte Lithium-Ionen-Batterien enthalten wertvolle Metalle, die sich beim Recycling nur schwer voneinander trennen lassen. Altbatterien stellen eine nachhaltige Quelle für diese Metalle dar, insbesondere für die ... mehr lesen
Xiao Su, Professor für Chemie- und Biomolekulartechnik an der Universität Illinois.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Basel 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
St. Gallen 3°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 2°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten