Astronauten wieder draussen im Weltraum
publiziert: Donnerstag, 14. Jun 2007 / 08:03 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Jun 2007 / 09:13 Uhr

Washington - Zwei Astronauten der US-Raumfähre «Atlantis» haben von der Internationalen Raumstation ISS aus einen zweiten Weltraumspaziergang unternommen.

Pat Forrester hängt am Ende des Roboterarms (links oben) um die Sonnensegel zu justieren.
Pat Forrester hängt am Ende des Roboterarms (links oben) um die Sonnensegel zu justieren.
5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

NASA
Alles über die STS-117 Atlantis-Mission.
www.nasa.gov/mission_pages/shuttle/main/index.html

Im Mittelpunkt des Einsatzes am Mittwoch habe das Einfalten eines alten Sonnensegels gestanden, bei dem aber Probleme aufgetreten seien, teilte die US-Weltraumbehörde NASA mit. Die Astronauten arbeiteten den Angaben zufolge 90 Minuten am Einklappen der Solarpaneele mit einer Spannweite von 73 Metern.

Da die Arbeit allerdings extrem lange gedauert habe, seien ihnen danach vom Kontrollzentrum in Houston anderen Aufgaben zugewiesen worden. Die Astronauten der «Atlantis» sollen vor ihrer Rückkehr zur Erde noch zwei weitere Ausseneinsätze unternehmen.

Das alte Sonnensegel sollte eingefahren werden, um es in einem späteren Einsatz an anderer Stelle der Raumstation zu installieren. Mitglieder der «Atlantis»-Crew hatten am Montag ein neues Segel installiert, das seit Dienstag voll funktionsfähig ist.

Da es beim Einfahren der alten Anlage aber Probleme gab, entschied das NASA-Kontrollzentrum, diese Aufgabe ferngesteuert fortzusetzen. Die Weltraumspaziergänger installierten daraufhin ein Gelenk an der Raumstation, dass es Sonnensegeln erlaubt, sich nach der Sonne auszurichten, um die Energieversorgung der ISS zu garantieren.

Insgesamt werden die Atlantis-Astronauten vier statt der ursprünglich geplanten drei Ausseneinsätze absolvieren. Bei ihrem letzten Weltraumspaziergang sollen sie ein Hitzeschild an der Unterseite ihrer Raumfähre reparieren, das während des Starts beschädigt worden war. Dadurch verlängert sich ihre Mission um zwei Tage bis zum 21. Juni.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Houston - Drei Tage nach dem mysteriösen Computerabsturz auf der ... mehr lesen
Die Raumfähre «Atlantis» bleibt länger als geplant im Weltall.
Die Raumstation ist laut Mike Suffredini derzeit nicht gefährdet.
Houston - Bei der Aufklärung des ... mehr lesen
Cape Canaveral - Die Besatzung ... mehr lesen
Astronaut Jim Reilly gestern beim ersten Weltraumausflug der Missio  STS-117.
Houston - Wegen Reparaturarbeiten bleibt die US-Raumfähre «Atlantis» zwei Tage länger im All als ursprünglich vorgesehen. Dies gab Flugdirektor John Shannon im NASA-Kontrollzentrum in Houston in Texas bekannt. mehr lesen 
US-Raumfähre «Atlantis».
Houston - Nach zweitägigem Flug ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten