Teleskop Kepler
Astronomen geben Entdeckung von 1284 neuen Planeten bekannt
publiziert: Dienstag, 10. Mai 2016 / 21:11 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Mai 2016 / 23:22 Uhr
Das Weltraumteleskop Kepler und sein Blick in den Kosmos.
Das Weltraumteleskop Kepler und sein Blick in den Kosmos.

Washington - Astronomen haben die Entdeckung von mehr als 1200 Planeten bei anderen Sternen bekanntgegeben. Die sogenannten Exoplaneten wurden mit dem Weltraumteleskop «Kepler» der US-Raumfahrtbehörde NASA erspäht.

Eine neue Analyse bestätige nun, dass es sich bei 1284 der «Kepler»-Kandidaten tatsächlich um ferne Planeten handele, teilte die NASA am Dienstag in Washington mit. «Das ist die grösste Zahl von Exoplaneten, die je auf einmal bekanntgeben worden sind», sagte der Hauptautor der Analyse, Timothy Morton von der Princeton University, auf einer Medienkonferenz in Washington.

Mit der neuen Untersuchung habe sich die Zahl bestätigter «Kepler»-Exoplaneten mehr als verdoppelt, betonte NASA-Chefwissenschaftlerin Ellen Stofan. «Das macht uns Hoffnung, dass wir irgendwann da draussen bei einem Stern ähnlich unserem eigenen eine weitere Erde entdecken.»

NASA-Seite des Weltraumtelekops Kepler

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen 
Fotografie Originalabzüge von 1958-1972  377 NASA-Originalaufnahmen aus der Sammlung von Victor Martin-Malburet aus Paris werden ab dem 20. Juni online versteigert. Die Fotos entstanden auf verschiedenen NASA-Missionen zwischen 1958 und 1972, darunter sind auch bekannte, ikonische Bilder wie der berühmte erste Fussabdruck im Mondstaub. mehr lesen  
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die ... mehr lesen  
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Luzern 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten