Ein Verletzter
Asylwohnheim in Hohenrain niedergebrannt
publiziert: Samstag, 6. Okt 2012 / 13:19 Uhr / aktualisiert: Samstag, 6. Okt 2012 / 17:02 Uhr
Grosseinsatz für die Feuerwehr im luzernischen Hohenrain.
Grosseinsatz für die Feuerwehr im luzernischen Hohenrain.

Hohenrain LU - Am Freitagabend ist im luzernischen Hohenrain ein Asylwohnheim vollständig ausgebrannt. Zehn Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich selbständig retten, ein Mann zog sich beim Sprung aus dem dritten Stock schwere Verletzungen zu. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
2 Meldungen im Zusammenhang
Am Freitagabend kurz nach 19 Uhr sei bei der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei die telefonische Meldung eingegangen, dass das Asylwohnheim in Oberebersol 13 in der Gemeinde Hohenrain in Brand stehe, teilte die Luzerner Polizei am Samstag mit. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits im Vollbrand.

Zehn Bewohnerinnen und Bewohner aus China, dem Kosovo und aus Eritrea konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Ein Mann aus Eritrea sprang aus dem dritten Stock auf die Wiese und zog sich dabei schwere Verletzungen am Becken und im Gesicht zu. Das Rettungsteam brachte ihn ins Kantonsspital Luzern.

Asylbewerber bei Privaten untergebracht

Laut Willi Eicher von der Luzerner Polizei waren im Asylwohnheim insgesamt 12 Personen untergebracht. Zwei befanden sich jedoch nicht im Haus, als das Feuer ausbrach.

Das Gebäude brannte vollständig aus. Branddetektive der Luzerner Polizei ermitteln laut Eicher auf Hochtouren. Zur Brandursache konnte er auf Anfrage noch keine Angaben machen. «Wir ermitteln in alle Richtungen, das Thema ist natürlich brisant», sagte er zur Nachrichtenagentur sda.

Zur Betreuung der Asylbewerber wurde das Careteam aufgeboten. Die Betroffenen konnten vorübergehend in privaten Haushalten untergebracht werden. «Die Caritas schaut nun, wie es mit ihnen weitergehen soll», sagte Eicher.

Insgesamt waren 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr, sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsteams des Kantonsspitals Luzern und drei des Careteams vor Ort.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Die Ursache des Brandes in einem Asylwohnheim in Hohenrain LU ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft geklärt. Eine Bewohnerin habe vergessen, die Kochplatte auszuschalten. Durch die Hitze seien umliegende Gegenstände in Brand geraten. mehr lesen 
Niederbüren SG - Bei einem Brand in Niederbüren ist in der Nacht auf Samstag ein Mehrfamilienhaus völlig ausgebrannt. ... mehr lesen 1
Der örtliche Feuerwehrkommandant hatte den Brand um 3.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Leicht entflammbar: das Kostüm «Plüsch Cape Löwe».
Leicht entflammbar: das Kostüm «Plüsch Cape Löwe».
Schweizer Behörden warnen  Bern - Die Schweizer Behörden und ein Detailhändler warnen erneut vorbrandgefährlichen Fasnachtskostümen. Die Kostüme «Plüsch Cape Löwe» und «Frozen Anna» für Kinder seien leicht entzündbar und stelle in der Nähe von offenen Flammen eine Verbrennungsgefahr dar. 
Warnstufe drei  Tokio - Im Süden Japans ist der Vulkan Sakurajima ausgebrochen. Wie die japanische Wetterbehörde mitteilte, brach der Vulkan am ...  
25 Feuerwehrmänner im Einsatz  Am Donnerstag (04.02.2016), um 21 Uhr, ist ein Wohnmobil in der Lörenstrasse auf unbekannte Weise in Brand geraten. Der Brand verursachte Folgeschäden an einem Auto und einem Mehrfamilienhaus. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.  
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.
Alle Tiere in Sicherheit  Am Donnerstagabend, kurz nach 19:30 Uhr, ist im Weiler Rupperswil eine Scheune ausgebrannt. Rund 25 Kühne konnten ins Freie getrieben ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3715
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3715
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3715
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3715
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • Philomena aus Binningen 1
    Flüchtlinge Weder die Schweiz noch Deutschland oder Frankreich etc. haben ... Di, 26.01.16 14:08
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 0°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 4°C 7°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 2°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 2°C 12°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 0°C 15°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 4°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten