Grünes Licht
Athener Parlament billigt Schuldenschnitt
publiziert: Donnerstag, 23. Feb 2012 / 12:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Feb 2012 / 23:01 Uhr
Ministerpräsident Lucas Papademos.
Ministerpräsident Lucas Papademos.

Athen - Das griechische Parlament hat am Donnerstag das Gesetz für einen Schuldenschnitt in einem Eilverfahren gutgeheissen. Damit ist der Weg geebnet für den vereinbarten Schuldenschnitt, bei dem alte Anleihen in neue umgetauscht werden sollen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zu einer Abstimmung im Parlament kam es am Donnerstag nicht, wie Parlamentspräsident Anastasios Kourakis mitteilte. Dies ist möglich, weil die Regierungskoalition über eine deutliche Mehrheit verfügt und kein Antrag auf eine namentliche Abstimmung vorlag. Die Vorlage galt nach der Debatte als automatisch angenommen.

Das beschlossene Gesetz bildet die Voraussetzung für eine Auslieferung des zweiten Rettungspaketes an Griechenland im Umfang von 130 Mrd. Euro. Private Gläubiger sollen bei dem Anleihentausch zusätzlich freiwillig auf insgesamt rund 100 Mrd. Euro verzichten und so ebenfalls einen Beitrag zur Rettung des Landes leisten.

Verzicht auf drei Viertel

Konkret sollen Privatgläubiger auf 53,5 Prozent ihrer Forderungen an den griechischen Staat verzichten und ausserdem neue Rückzahlungsbedingungen hinnehmen, so dass sich die Abschläge insgesamt auf bis zu 74 Prozent belaufen.

Die Umschuldung soll das Land dem mit der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) vereinbarten Ziel näherbringen, den Schuldenberg bis 2020 von derzeit 160 auf rund 120 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) und damit ein langfristig tragbares Niveau abzubauen.

Als nächstes muss Griechenland den Banken, Versicherungen und anderen privaten Kreditgebern nun ein formales Angebot für einen Schuldenverzicht machen. Laut der griechischen Regierung muss den Gläubigern das Angebot bereits am Freitag vorliegen und bis am 12. März abgeschlossen werden. Der Zeitplan ist deshalb so knapp bemessen, weil am 20. März Anleihe-Tilgungen in Höhe von fast 15 Mrd. Euro fällig sind.

Zwangskomponente enthalten

Ganz freiwillig erfolgt der Verzicht der Privatgläubiger indes nicht. Das Gesetz enthält neue Vertragsklauseln für die Anleihen - sogenannte Collective Action Clauses. Damit werden die Konditionen der alten Staatsanleihen rückwirkend so geändert, dass eine Teilnahme an dem Schuldenschnitt von einer Mehrheit der tauschwilligen Gläubiger erzwungen werden kann.

Der Schuldenschnitt wird umgesetzt, sobald 50 Prozent der Gläubiger auf das Angebot geantwortet haben. Stimmen davon zwei Drittel dafür, werden diese Klauseln aktiviert. Viele europäischen Banken und Versicherer haben ihre Bestände an griechischen Anleihen bereits entsprechend der Vereinbarung abgeschrieben - mit Milliardenverlusten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen - Wenige Tage vor Ablauf der Tauschfrist ist der Erfolg des Schuldenschnitts ... mehr lesen 2
Die Investoren müssen sich bis Donnerstag entscheiden.
Die Europäischen Zentralbank (EZB).
Frankfurt - Die Europäischen ... mehr lesen
Athen - Die griechische Regierung hat ... mehr lesen
Im Notfall werden die Gläubiger zum Schuldenschnitt gezwungen.
Sind die Griechen (finanziell) noch zu retten?
Athen - Die Ratingagentur Fitch hat ... mehr lesen 1
Brüssel - Griechenland erhält mehr ... mehr lesen 2
Regierungschef Lucas Papademos kann vorläufig aufatmen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Griechisches Parlament in Athen
Athen - Vor dem möglicherweise entscheidenden Treffen der Euro-Finanzminister am Montag hat sich die griechische Regierung daran gemacht, ihre jüngsten Sparbeschlüsse in die Tat umzusetzen. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Hauptort Karyes fand eine kurze feierliche Messe statt.
Auf der Griechenlandreise  Athen - Russlands Präsident Wladimir Putin ist am zweiten Tag seiner Griechenlandreise zur Mönchsrepublik Berg Athos gepilgert. Der Berg Athos ist eine Hochburg des orthodoxen Christentums. mehr lesen 
Treffen in Athen  Athen - Russland und Griechenland setzen trotz zahlreicher Schwierigkeiten ihre Kooperation fort und wollen sie weiter ausbauen. Dies teilten am Freitag der russische Präsident Wladimir Putin und der griechische Regierungschef Alexis Tsipras nach einem Treffen in Athen mit. mehr lesen  
Politische Gespräche  Athen - Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Freitag zu politischen Gesprächen in Athen ... mehr lesen  
Der Staat hält zehn Prozent an OTE. (Symbolbild)
Privatisierungspläne  Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen freundlich
Bern 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Genf 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten