Atomare Wiederaufbereitung: Nordkorea ändert Bericht
publiziert: Montag, 21. Apr 2003 / 16:15 Uhr

Seoul - Kurz vor den geplanten Gesprächen mit den USA hat Nordkorea einen alarmierenden Bericht seiner Medien über die Wiederaufbereitung von Atombrennstäben korrigiert und entschärft.

Brennelememte erst in der Vorbereitung.
Brennelememte erst in der Vorbereitung.
In der Neufassung eines Berichts der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA wurde klar gestellt, dass die Aufarbeitung von tausenden abgebrannter Brennstäbe aus dem umstrittenen nordkoreanischen Kernreaktor in Yongbyon kurz bevorstehe.

Aus der englischen Fassung von KCNA am Freitag war dagegen hervorgegangen, dass dieser Vorgang schon stattfinde und sich in der Endphase befinde.

Wie wir schon erklärt haben, schreiten wir in der letzten Phase erfolgreich voran, um mehr als 8000 abgebrannte Brennstäbe wieder aufzubereiten, hiess es nun im neuen Wortlaut der fraglichen Passage.

Die erste Fassung hatte für Verwirrung gesorgt und die für diese Woche geplanten ersten Verhandlungen in Peking zwischen Nordkorea, China und den USA über eine Lösung des Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm in Frage gestellt. Aus den Brennstäben könnte Nordkorea Plutonium zur Kernwaffenherstellung gewinnen.

Die USA wollen sich bei den voraussichtlich am Mittwoch beginnenden Gesprächen dafür einsetzen, dass sich Südkorea und Japan später an den Verhandlungen beteiligen.

US-Präsident George W. Bush sagte auf dem texanischen Armeestützpunkt Fort Hood, gemeinsam mit Japan, Südkorea und China hätten die Vereinigten Staaten eine gute Chance, Nordkorea von der Aufgabe seines Atomwaffenprogramms zu überzeugen. Er lobte zudem Chinas Vermittlerrolle.

Nordkorea rief seine Armee zur verstärkten Verteidigungsbereitschaft auf. In dem Aufruf, der in allen Zeitungen des Landes veröffentlicht wurde, fordert die Staatsführung auch eine baldige Wiedervereinigung mit Südkorea.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong mit einem erneuten Raketentest von Nordkorea.(Archivbild)
Überschattet wird der Besuch von Ri Su Yong ...
Erster Besuch seit Atomwaffentest  Peking - Einer der wichtigsten Politiker Nordkoreas ist zu einem Besuch in China eingetroffen. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, landete Ri Su Yong, ein stellvertretender Vorsitzender von Nordkoreas Arbeiterpartei, am Dienstag in Peking. mehr lesen 
Bereits mehrere Tests durchgeführt  Seoul - Ein neuerlicher Raketentest Nordkoreas ist am frühen Dienstagmorgen nach ... mehr lesen  
Auch Treffen mit Kim Jong Un kein Problem  New York - In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters hat der republikanische ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -2°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten