ATP-Turnier Paris-Bercy
Auch Murray in Paris bereits out
publiziert: Donnerstag, 1. Nov 2012 / 18:48 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Nov 2012 / 21:53 Uhr
Andy Murray. (Archivbild)
Andy Murray. (Archivbild)

Nach Novak Djokovic scheitern auch Andy Murray und Juan Martin Del Potro am Masters-1000-Turnier in Paris frühzeitig.

Gegen den 21-jährigen Qualifikanten Janowicz (ATP 69) bot sich Murray im zweiten Satz beim Stand von 5:4 und eigenem Aufschlag ein Matchball, den er aber nicht zu verwerten vermochte. Der 2,03 m grosse Pole, der das Jahr als Nummer 221 des Rankings begonnen und in Wimbledon die 3. Runde erreicht hatte, kämpfte sich in die Partie zurück, schaffte im Tiebreak den Satzausgleich und kam nach 2:25 Stunden zum grössten Sieg in seiner Karriere. Insgesamt gelangen Janowicz 22 Asse, einzelne seiner Aufschläge erreichten eine Geschwindigkeit von mehr als 230 km/h.

Murrays Bezwinger Janowicz trifft nun in den Viertelfinals auf den Serben Janko Tipsarevic, der sich dank dem Einzug in die Runde der letzten acht ebenso wie Jo-Wilfried Tsonga, der sich gegen Nicolas Almagro zweimal im Tiebreak durchsetzte, das Ticket für die ATP-Finals nächste Woche in London gesichert hat.

Nach dem Ausscheiden von Djokovic und Murray ist klar, das erstmals seit zwei Jahren und dem Turnier in Paris-Bercy 2010 ein Spieler ausserhalb der Top 4 ein Masters-1000-Turnier gewinnen wird. Seit Robin Söderlings Triumph teilten sich Roger Federer und Rafael Nadal, die auf einen Start in dieser Woche an der Seine verzichtet hatten, sowie Novak Djokovic und Andy Murray die Titel der zweithöchsten Turnierkategorie unter sich auf.

Ebenfalls bereits gescheitert ist Juan Martin Del Potro. Der Sieger von Basel verlor gegen den Franzosen Michael Llodra 4:6, 3:6.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Stan Wawrinka und Roger Federer.
Stan Wawrinka und Roger Federer.
US Open Spannende Duelle in New York  Am US Open in New York könnte es in den Halbfinals zum Duell zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka kommen. Ein Duell zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal ist bereits im Viertelfinal möglich.  
Nebst Federer und Wawrinka  Das Schweizer Davis-Cup-Team ist nun komplett.  
Marco Chiudinelli ist am Davis Cup mit von der Partie.
Mit dem harten Belag haben die Schweizer gute Erfahrungen gemacht.
Abstiegs-Playoff gegen Holland auf Hartbelag Die Unterlage für das Abstiegs-Playoff gegen Holland vom 18. bis 20. September ist bekannt. Das Schweizer Davis-Cup-Team spielt ...
Davis-Cup-Team in Bestbesetzung gegen Holland Das Schweizer Davis-Cup-Team wird in Bestbesetzung zum Barrage-Heimspiel ...
ATP Tour  Roger Federer eröffnet das Tennisjahr 2016 am ATP-Turnier in Brisbane. Der Baselbieter startet damit eine Saison zum dritten Mal in Folge an der australischen Ostküste.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1477
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1477
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 116
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3255
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 389
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1477
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 16°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 14°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 13°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 15°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten