Schwierige Bergung
Aufrichtung der «Costa Concordia» hat begonnen
publiziert: Montag, 16. Sep 2013 / 07:37 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Sep 2013 / 16:01 Uhr

Giglio - Mit drei Stunden Verspätung hat vor der italienischen Insel Giglio die Aufrichtung der «Costa Concordia» begonnen. «Alle Überprüfungen wurden abgeschlossen, der Einsatz hat begonnen», sagte der stellvertretende Leiter der Zivilschutzbehörde, Fabrizio Curcio.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Einsatz hatte ursprünglich um 6 Uhr am Montagmorgen starten sollen. Gewitterstürme hatten den Beginn jedoch um drei Stunden verzögert. Die «Costa Concordia» liegt seit dem Januar 2012 auf die Seite gekippt im Mittelmeer.

Der Einsatz wird zehn bis zwölf Stunden dauern. Die ersten fünf Stunden sind jedoch entscheidend, um festzustellen, ob die 56 Stahlseile in der Lage sein werden, das havarierte Kreuzfahrtschiff von den Felsen zu heben.

350 Journalisten sind akkreditiert, um über die spektakuläre Aktion zu berichten. Der Einsatz zur Aufrichtung des umgekippten Kreuzfahrtschiffs soll umgerechnet über 700 Millionen Franken kosten. 500 Personen sind im Einsatz.

Die «Costa Concordia» war am 13. Januar 2012 mit 4229 Menschen an Bord gekentert. Beim Unglück starben 32 Menschen.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Giglio/Grosseto - Im Wrack des im Januar 2012 havarierten Kreuzfahrtschiffes Costa ... mehr lesen
Der Schiffsrumpf muss teilweise repariert und mit Stahlcontainern gestärkt werden.(Archivbild)
Rom - Das Wrack der havarierten «Costa Concordia» soll am Montag ... mehr lesen
Die «Costa Concordia».
Die «liegende Costa Concordia». (Archivbild)
Rom - Mehr als anderthalb Jahre nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» in Italien sollen die Bergungsarbeiten nach dem Wochenende in die entscheidende Phase treten. Das ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Grandhotel Giessbach
Grandhotel Giessbach
Publinews Das geschichtsträchtige Hotel hoch über dem Brienzersee  Wahrlich fürstlich residieren Sie im historischen Ambiente des Grandhotels Giessbach, das von der traumhaften Naturlandschaft des Brienzersees, der Giessbachfälle sowie von herrlichen Wiesen, Wäldern und Bergen umgeben ist. In diesem Historic Hotel können Sie sich getrost in eine längst vergangene Zeit versetzen lassen und dadurch auf galante und entspannte Art dem Alltagsstress entfliehen. mehr lesen  
Publinews Das Historic Hotel Engadin ist ein wahrer Geheimtipp  Für Ihren Urlaub in Graubünden bietet Ihnen das Hotel Chesa Salis einen perfekten Rückzugsort mit individuellem ... mehr lesen  
Historic Hotel Chesa Salis
Publinews Mit regelmässigen Sanierungs- und Renovierungsmassnahmen soll die Bewohnbarkeit von Immobilen verlängert werden. Welche Sanierungsarbeiten notwendig sind, ... mehr lesen  
Regelmässige Rohrsanierung bei Immobilien verlängert die Bewohnbarkeit der Liegenschaften.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten