Sanità
Auricolari riducono radiazioni cellulari
publiziert: Dienstag, 8. Aug 2000 / 13:12 Uhr

Londra - Uno studio del governo britannico ha rilevato che l'uso degli auricolari per telefonini riduce sensibilmente l'esposizione alle radiazioni dei cellulari. «Abbiamo la conferma che l'auricolare riduce l'esposizione alle radiazioni», ha detto il ministro dell'industria Patricia Hewitt.

Lo studio, commissionato dal dipartimento per il commercio e l'industria e diffuso oggi, contraddice una ricerca indipendente pubblicata quattro mesi fa che metteva in guardia dall'uso degli auricolari perchè incanalerebbero radiazioni in misura di tre volte superiore al normale verso il cervello di chi usa il cellulare. Per ridurre ulteriormente il livello delle radiazioni gli esperti del dipartimento consigliano di controllare che il telefonino non sia direttamente a contatto con il corpo e che l'auricolare non sia troppo vicino all'antenna dell'apparecchio.

Le aziende produttrici di telefonini hanno accolto con soddisfazione lo studio, che conferma le ricerche da loro stesse condotte qualche tempo fa. «Lo studio del governo risponde a quanto riscontrato dalle aziende e dall'associazione dei consumatori australiani», ha detto Charles Dunstone, responsabile della Carphone Warehouse. Non vi sono riscontri scientifici che i telefonini causino cancro o altri problemi di salute

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Wie man die Zukunft sieht...
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Domain Registration
Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.auricolari.ch 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
Domain Registration
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Lugano 9°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten