Aus des Cisalpinos gefordert
publiziert: Freitag, 27. Mai 2011 / 12:16 Uhr
Bald ausgemustert? - Ein «Cisaplino» am HB Zürich.
Bald ausgemustert? - Ein «Cisaplino» am HB Zürich.

Bern - Die pannenanfälligen Cisalpino-Neigezüge sollen aus dem Verkehr gezogen werden. Das fordert das Lok- und Zugpersonal der SBB in einer Resolution. Die Bahnangestellten hätten die Nase voll von diesen Zügen, heisst es darin.

Carsharing:Mobility stellt schweizweit 2`600 Fahrzeuge an 1'340 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Fass zum Überlaufen gebracht habe der Brand in einem der ETR-470-Neigezüge im Tessin. Der Zugpersonalverband Schweiz und der Lokomotivpersonalverband - beide Unterverbände der Gewerkschaft des Verkehrspersonals (SEV) - verabschiedeten den Text an ihren Delegiertenversammlungen, wie die SEV am Freitag mitteilte.

Immer dieselben Probleme

Seit die Neigezüge (ETR 470) 1993 in Betrieb genommen worden sind, seien immer wieder dieselben technischen Probleme aufgetreten, und sie hätten nie gelöst werden können, machen die Verbände geltend. Dadurch werde der Verkehr gestört und das Image des öffentlichen Verkehrs leide.

Wegen zu spät oder gar nicht verkehrenden Kompositionen und dadurch ausgelösten Reaktionen von Reisenden komme das fahrende Personal unter Druck. Die SBB habe Versprechungen, das Rollmaterial zu verbessern, nie eingehalten. «Das Personal und die Kundschaft fühlen sich verschaukelt», heisst es dazu in der Resolution.

SBB-Sprecher Reto Kormann sagte auf Anfrage, dass bei den ETR 470 der SBB dank der Wartung in der Schweiz zwar eine Verbesserung erreicht worden sei. Insgesamt erfüllten die Kompositionen die Anforderungen aber nach wie vor nicht. Für weitere Einzelheiten verwies er auf eine Medienkonferenz der SBB in der kommenden Woche.

Brand in Neigezug

Die SBB betreibt vier ETR-470-Züge - davon sind drei fahrtauglich - und die italienische Trenitalia fünf. Von diesen Kompositionen ist laut Kormann derzeit eine fahrtauglich. Die «Cisalpino Pendolino»-Züge sind in der Schweiz und in Italien unterwegs.

Das Nachfolgemodell ETR 610 ist seit Juli 2009 in Betrieb. Von den sieben bestellten Zügen sind bisher sechs ausgeliefert. Die Erfahrungen mit diesen Fahrzeugen seien bisher sehr gut, sagte der SBB-Sprecher.

Am 17. Mai kam es in einem Cisalpino-Neigezug zu einem Brand. Der Zug musste zwischen Airolo und Ambri angehalten werden, und die rund 70 Passagiere mussten ihre Reise per Bus fortsetzen. Der betroffene Zug gehörte der italienischen Staatsbahn Trenitalia.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SBB hat bei der Firma Alstom acht Neigezüge des Typs ETR-610 für den Nord-Süd-Verkehr bestellt. Der Preis für die ... mehr lesen
Die Züge des Typs ETR-610 bieten 430 Personen Platz.
Basel/Bern - Die SBB mustern den pannenträchtigen Pendelzug ETR-470 per Ende 2014 aus. Die mit 4,2 Mio. ... mehr lesen
Ein Cisalpino der Serie ETR-470.
Für mehr Verlässlichkeit: Die Bahngesellschaft Cisalpino wird aufgelöst.
Zürich - Die Bahngesellschaft Cisalpino, das Tochterunternehmen von SBB und Trenitalia, wird aufgelöst. Am 13. Dezember ... mehr lesen
Visp VS - Die beiden neuen Cisalpino-II-Züge, die seit vergangenem Dienstag nach nur zwei Wochen Betrieb aus dem ... mehr lesen
Die beiden neuen Cisalpino-II-Züge nehmen am Samstag ihren Betrieb wieder auf.
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing:Mobility stellt schweizweit 2`600 Fahrzeuge an 1'340 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Längste Eisenbahntunnel der Welt ist nun auf seiner ganzen Länge von 57 Kilometern befahrbar - Eröffnung ist für den Juni 2016 vorgesehen.
Längste Eisenbahntunnel der Welt ist nun auf seiner ...
Bauprojekt  Bodio TI - Im neuen Gotthard-Basistunnel ist am Freitag die letzte Bahnschwelle gegossen worden. Der längste Eisenbahntunnel der Welt ist nun auf seiner ganzen Länge von 57 Kilometern mit Dieselloks befahrbar. Die Eröffnung des Tunnels ist für den Juni 2016 vorgesehen. 
Zeugenaufruf  Bei einer Kollision zwischen einem Fussgänger und einem Personenwagen ist am Freitagnachmittag in Dietikon ein Mann so schwer verletzt worden, dass er noch auf der Unfallstelle gestorben ist.  
Unfall in Zürich  Am Freitagmorgen kam es kurz vor 11.00 Uhr auf der Pfingstweidstrasse in Zürich zu ...
Als Unfallursache steht ein medizinisches Problem des Lenkers im Vordergrund.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten