Britischer Abhörskandal weitet sich aus
Aus für Zeitung «News of the World»
publiziert: Donnerstag, 7. Jul 2011 / 09:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Jul 2011 / 18:26 Uhr
Rupert Murdoch hat die volle Unterstützung der Untersuchungen durch seine Mediengruppe angekündigt.
Rupert Murdoch hat die volle Unterstützung der Untersuchungen durch seine Mediengruppe angekündigt.

London - Die britische Boulevardzeitung «News of the World» wird angesichts der jüngsten Abhörskandale eingestellt. Das Blatt werde am Sonntag zum letzten Mal erscheinen, erklärte der Sohn von Medienmogul Rupert Murdoch, James Murdoch, am Donnerstag.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das Blatt soll nicht nur Telefonate von Prominenten, sondern unter anderem auch von Angehörigen getöteter britischer Soldaten abgehört haben. Laut dem Bericht des «Telegraph» verfügte der Privatdetektiv, der im Mittelpunkt des Skandals steht, über die persönlichen Daten der Hinterbliebenen von Soldaten, die im Irak oder in Afghanistan getötet wurden.

Die Zeitung soll die Telefone von Prominenten und Mitgliedern des Königshauses angezapft haben, um an Storys über ihr Privatleben zu kommen. Die Affäre beschäftigt Grossbritannien seit Jahren, 2007 wurden bereits ein Journalist und ein Privatermittler verurteilt.

Immer mehr Details

In den vergangenen Tagen kamen neue Einzelheiten ans Tageslicht. Journalisten der Zeitung sollen demnach auch Angehörige der Opfer der Terroranschläge auf die Londoner U-Bahn 2005 abgehört haben.

Zudem war 2002 im Auftrag der Zeitung das Handy eines verschwundenen Mädchens geknackt worden. Journalisten des Blattes hörten die Mailbox der 13-jährigen Milly ab, auf der Angehörige immer verzweifeltere Nachrichten hinterliessen.

Als die Mailbox voll war, sollen die Journalisten sogar Nachrichten gelöscht haben, um Platz für neue zu schaffen. Die Eltern und die Polizei hatten daraufhin geglaubt, das Mädchen könne noch am Leben sein. Die Leiche wurde sechs Monate später gefunden.

Polizeiliche Ermittlungen abschliessen

Premierminister David Cameron hatte am Mittwoch Untersuchungen der Vorwürfe gefordert. Forderungen nach einer öffentlichen Untersuchung wolle er unterstützen, allerdings müssten zunächst die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen werden.

Die oppositionelle Labour-Partei forderte den Rücktritt der Chefin von News International, Rebekah Brooks, die zur Zeit der Abhöraktionen Chefredaktorin bei «News of the World» war. Oppositionsführer David Miliband forderte Cameron am Donnerstag auf, sich von Brooks und anderen Verantwortlichen zu distanzieren.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/London - Die durch den ... mehr lesen 1
Der politische Druck auf Rupert Murdoch wächst weiterhin.
London - Im Abhörskandal um die britische Boulevardzeitung «News of the ... mehr lesen
Die Homepage von «News of the World»: Die Schliessung ist in der britischen Presse Top-Thema.
London - Politisches Erdbeben in ... mehr lesen
David Cameron lässt die Öffentlichkeit ein Auge auf den Skandal um das Boulevardblatt «NotW» werfen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
«News of the world» hat der Anklage nach tausende von Menschen bespitzelt (Symbol).
London - In der Abhöraffäre um das britische Boulevardblatt «News of the World» will Scotland Yard mehrere tausend mögliche Opfer kontaktieren. Man wolle mit allen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten