Todesopfer bei Kämpfen am Gaza-Streifen
Auseinandersetzung am Gaza-Streifen fordert ein Todesopfer
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 19:12 Uhr

Gaza/Tel Aviv - Bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem Gazastreifen sind bis Montag mindestens ein Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt worden. Die neue Runde der Gewalt hatte am Vortag mit einem israelischen Luftangriff im Süden des Palästinensergebietes begonnen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Angriff in dem Ort Rafah habe zwei Mitgliedern der Extremistengruppe Islamischer Dschihad (Heiliger Krieg) gegolten, teilte das israelische Militär mit. Sie seien schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher des medizinischen Notdienstes in Rafah. Einer von ihnen, der 25-jährige Abdullah Makawi, starb am Montag.

Nach israelischen Angaben waren die beiden Dschihad-Mitglieder an früheren Anschlägen gegen Israel beteiligt und hatten einen neuen, schweren Anschlag geplant. Die anderen Opfer waren Passanten, darunter mehrere Kinder.

In der Nacht beschossen militante Palästinenser der radikalislamischen Hamas israelisches Gebiet jenseits des Grenzzaunes in der Nähe von Rafah mit Dutzenden Granaten. Opfer gab es dabei nach israelischen Angaben nicht. Ein Haus in der Region Eschkol sei durch Granatsplitter leicht beschädigt worden.

Das israelische Militär antwortete mit Artilleriebeschuss, bei dem fünf weitere Zivilisten verletzt wurden. Auch eine Moschee sei getroffen worden. Nach israelischen Angaben war sie für terroristische Zwecke missbraucht worden.

Kontrollen an Grenze verschärft

Unterdessen verstärkten die ägyptischen Sicherheitskräfte am Montag ihre Kontrollen an der Grenze zu Israel, um ein mögliches Eindringen von Islamisten nach Israel zu verhindern. Augenzeugen berichteten ausserdem, auch zwischen dem palästinensischen Gazastreifen und der Sinai-Halbinsel sei die Zahl der Grenzwächter erhöht worden.

Es ist das erste Mal seit Juni, das sich Hamas und die israelische Armee eine offene Auseinandersetzung lieferten. Bislang hielt sich die Hamas zumindest offiziell an eine Waffenruhe. Diese hatte aber militante Salafisten und Dschihadisten nicht davon abgehalten, von Gaza aus wiederholt Geschosse auf israelisches Territorium abzufeuern.

Als die Gewalt im Juni zuletzt eskalierte, gingen über 150 Geschosse über Israel nieder. Mehr als 50 Palästinenser wurden damals bei israelischen Angriffen getötet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza/Tel Aviv - Trotz einer informellen Waffenruhe haben militante Palästinenser am Montag nach israelischen Angaben ... mehr lesen 2
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu drohte am Sonntag mit einer härteren Gangart. (Archivbild)
Gaza/Tel Aviv - Nach einem heftigen Aufflammen der Kämpfe zwischen Israel und Hamas-Extremisten im Gazastreifen haben ... mehr lesen 1
Catherine Ashton
Vier Israelis wurden verletzt. (Archivbild)
Vier Israelis wurden verletzt. (Archivbild)
Ein Schwerverletzter  Jerusalem - Durch Schüsse auf ihr Fahrzeug sind im palästinensischen Westjordanland südlich von Nablus ein Israeli getötet und drei weitere verletzt worden. Die etwa 20 Jahre alten Siedler wurden an einer Kreuzung nahe der jüdischen Siedlung Schvut Rachel beschossen. 
Fabius wirbt in Nahost für klaren Zeitplan für Friedensgespräche Jerusalem - Der französische Aussenminister Laurent ...
Israelische Soldaten töten Palästinenser nach Anschlagsversuch Jerusalem - Das israelische Militär hat offiziellen Angaben ...
Dschungelbuch Inmitten der neoliberalen Beutelung Griechenlands publiziert Wikileaks brisante Quellen zu Saudi-Arabien. Wir erinnern uns: Das schweizerische SECO rühmt sich seit Jahren der ... mehr lesen  
Margot Wallström: Nannte das Badawi-Urteil «nahezu Mittelalterlich». Erntete von den europäischen Medien peinliches Schweigen.
Menschenrechtsorganisationen kritisieren die harte Strafe.
Keine Gnade für saudischen Blogger Badawi Riad - Das international heftig umstrittene Urteil gegen den liberalen Blogger Raif Badawi aus Saudi-Arabien bleibt bestehen. Das ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Es... heisst immer wieder, dass der Terror in Nahost aufhören würde, wenn ... heute 15:28
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Oder die Afrikaner übernehmen nach und nach unsere Banken und retten Afrika. Heute hat der ... heute 13:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Genau... wie erwartet will den Donbass dem Grunde nach niemand mehr, weil er ein ... heute 12:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Afrikas Bevölkerung wird sich verdoppeln Es ist ja nett, diese emotionalen Szenen aus Afrika zu publizieren, ... heute 11:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Feld für Rechstradikale Jetzt können Sie hetzen, zombie und sich erst noch ein besorgtes ... heute 00:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Europa als nächstes Schlachtfeld! Man weiss längst welche Routen IS-Schläfer benutzen, um nach Westeuropa ... gestern 07:49
  • thomy aus Bern 4248
    Liebe/r zombie1969 Ich denke, es ist weitgehend leider so, wie Sie dies schildern! Es kann ... Mo, 29.06.15 19:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Daesh nur Mittel zum Zweck! Man sollte die Lage topologisch, nicht topografisch denken. Es geht um ... Mo, 29.06.15 13:35
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 17°C 34°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 23°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten