Auseinandersetzung am Gaza-Streifen fordert ein Todesopfer
publiziert: Montag, 8. Okt 2012 / 19:12 Uhr

Gaza/Tel Aviv - Bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem Gazastreifen sind bis Montag mindestens ein Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt worden. Die neue Runde der Gewalt hatte am Vortag mit einem israelischen Luftangriff im Süden des Palästinensergebietes begonnen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Angriff in dem Ort Rafah habe zwei Mitgliedern der Extremistengruppe Islamischer Dschihad (Heiliger Krieg) gegolten, teilte das israelische Militär mit. Sie seien schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher des medizinischen Notdienstes in Rafah. Einer von ihnen, der 25-jährige Abdullah Makawi, starb am Montag.

Nach israelischen Angaben waren die beiden Dschihad-Mitglieder an früheren Anschlägen gegen Israel beteiligt und hatten einen neuen, schweren Anschlag geplant. Die anderen Opfer waren Passanten, darunter mehrere Kinder.

In der Nacht beschossen militante Palästinenser der radikalislamischen Hamas israelisches Gebiet jenseits des Grenzzaunes in der Nähe von Rafah mit Dutzenden Granaten. Opfer gab es dabei nach israelischen Angaben nicht. Ein Haus in der Region Eschkol sei durch Granatsplitter leicht beschädigt worden.

Das israelische Militär antwortete mit Artilleriebeschuss, bei dem fünf weitere Zivilisten verletzt wurden. Auch eine Moschee sei getroffen worden. Nach israelischen Angaben war sie für terroristische Zwecke missbraucht worden.

Kontrollen an Grenze verschärft

Unterdessen verstärkten die ägyptischen Sicherheitskräfte am Montag ihre Kontrollen an der Grenze zu Israel, um ein mögliches Eindringen von Islamisten nach Israel zu verhindern. Augenzeugen berichteten ausserdem, auch zwischen dem palästinensischen Gazastreifen und der Sinai-Halbinsel sei die Zahl der Grenzwächter erhöht worden.

Es ist das erste Mal seit Juni, das sich Hamas und die israelische Armee eine offene Auseinandersetzung lieferten. Bislang hielt sich die Hamas zumindest offiziell an eine Waffenruhe. Diese hatte aber militante Salafisten und Dschihadisten nicht davon abgehalten, von Gaza aus wiederholt Geschosse auf israelisches Territorium abzufeuern.

Als die Gewalt im Juni zuletzt eskalierte, gingen über 150 Geschosse über Israel nieder. Mehr als 50 Palästinenser wurden damals bei israelischen Angriffen getötet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza/Tel Aviv - Trotz einer informellen Waffenruhe haben militante Palästinenser am Montag nach israelischen Angaben ... mehr lesen 2
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu drohte am Sonntag mit einer härteren Gangart. (Archivbild)
Gaza/Tel Aviv - Nach einem heftigen Aufflammen der Kämpfe zwischen Israel und Hamas-Extremisten im Gazastreifen haben ... mehr lesen 1
Catherine Ashton
Die Lage am Tempelberg, einer der heiligsten Stätten des Judentums und des Islams, ist bereits seit einer Woche sehr angespannt.
Die Lage am Tempelberg, einer der heiligsten Stätten des ...
Unruhen auf Tempelberg in Jerusalem  Jerusalem - Auf dem Tempelberg in Jerusalem ist es erneut zu Zusammenstössen zwischen Palästinensern und israelischen Polizisten gekommen. Kurz nach der Öffnung des Geländes für Besucher und Touristen seien am Morgen Steine auf die dort eingesetzten Beamten geworfen worden. 
Israel reagiert mit Sanktionen  Genf - Palästina ist Mitglied der Genfer Konventionen geworden. Zudem trat es dem ersten Zusatzprotokoll ...  
UNO in Genf. (Archivbild)
Verlängerung für Nahost-Friedensgespräche Jerusalem - Die Nahost-Friedensgespräche sollen nach Angaben aus Washington auch nach Ablauf der ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2091
    Nun... muss man sich mit Russland zusammensetzen und ernsthaft nach Lösungen ... heute 10:08
  • Believer aus Grenchen 4
    HALLO Aber Hallo? - "Freiheit und Wohlstand" - "Ruhe auf dieser Erde" - Auf ... gestern 14:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2091
    Algerien... ist weiterhin in einem desolaten Zustand. Keine Arbeit für die ... gestern 10:09
  • keinschaf aus Henau 2220
    Widersprüchlicher geht nimmer! "Die US-Regierung hat Russland zu einer sofortigen Umsetzung der Genfer ... gestern 09:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2091
    Einige... Aspekte dieses Konfliktes finden ihre Ursache auch im Ausland. Auf der ... gestern 09:50
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Ostern http://www.youtube.com/watch?v=kwhbJh06dP8 Fr, 18.04.14 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2091
    Nigerias... Bevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren auf ca. 170 Millionen ... Fr, 18.04.14 17:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2091
    Die... "Freie Syrische Armee" hat inzwischen enorm an Bedeutung und Einfluss ... Fr, 18.04.14 17:42
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 3°C 11°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Basel 2°C 12°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 3°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 1°C 16°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 2°C 15°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 16°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten