Ausfälle im Zugverkehr
publiziert: Montag, 27. Mrz 2006 / 13:31 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Mrz 2006 / 23:40 Uhr

Bern - Dem nationalen Protesttag vom Dienstag in Frankreich gegen den «Vertrag zu Ersteinstellungen» (CPE) haben sich auch Eisenbahner und Flugpersonal angeschlossen.

Die TGV-Züge in die Schweiz werden weiterhin fahren.
Die TGV-Züge in die Schweiz werden weiterhin fahren.
8 Meldungen im Zusammenhang
Im Zugsverkehr zwischen der Schweiz und Frankreich kommt es zu vielen Ausfällen.

Der Streik bei den französischen Staatsbahnen SNCF beginnt bereits am Montagabend um 20.00 Uhr. Er dauert bis Mittwochmorgen um 8.00 Uhr, wie die SBB in einer Medienmitteilung schreiben.

«Alle TGV-Hochgeschwindigkeitszüge in den Süden und zurück - das heisst auf den Linien nach Nizza, Marseille und Montpellier - fallen aus», präzisierte SBB-Sprecher Jean-Louis Scherz gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Auch mehrere Züge der Linien Basel-Paris und Bern-Paris wurden laut Scherz gestrichen.

Dagegen sollten alle TGV-Züge von Bern und Neuenburg nach Paris fahren. Gar keine Züge fahren im Regionalverkehr zwischen Genf und Lyon.

Weitere Proteste und Streiks

Auch im Flugverkehr kommt es wegen der Streiks vermutlich zu Ausfällen, nachdem Angestellte von Flughäfen, der Flugsicherung und verschiedener Fluggesellschaften sich den Steiks anschliessen wollen.

In Frankreich haben Studentenverbände, Gewerkschaften und Liknsparteien zu einem weiteren nationalen Protesttag - diesmal verbunden mit einem Streik - aufgerufen.

Sie wollen die Regierung von Premierminister Dominique de Villepin zur Rücknahme des Gesetzes zwingen, das den Kündigungsschutz für Berufsanfänger aufhebt.

Villepin will mit dem CPE durchsetzen, dass Arbeitnehmer unter 26 Jahren innerhalb von zwei Jahren jederzeit und ohne Grund entlassen werden können.

Der Regierung will so die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen, die in Frankreich bei 20 Prozent liegt. Zuletzt waren am vergangenen Donnerstag 250 000 Menschen gegen den CPE auf die Strasse gegangen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die landesweiten Streiks in Frankreich haben den Bahn- und Flugverkehr ... mehr lesen
Der Bahnverkehr war von den Streiks stark betroffen.
Jeder dritte TGV und 60 Prozent der Regionalzüge fuhren nach SNCF-Angaben nicht.
Paris - Mit Streiks und Demonstrationen hat in Frankreich der vierte landesweite Aktionstag gegen die umstrittene Arbeitsrechtsreform von Premierminister Dominique de Villepin begonnen. mehr lesen
Paris - Tag der Entscheidung in ... mehr lesen
Premierminister de Villepin kämpft um sein politisches Überleben.
Villepin wird nun auch von seiner Partei kritisiert.
Paris - Nach wochenlangen Protesten ... mehr lesen
Paris - In den Streit um die ... mehr lesen
Für Premierminister Dominique de Villepin beginnt die «Woche aller Gefahren».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Momentan geht in Frankreich mal wieder böse was ab. Studenten randalieren, Gewerkschaften rufen zum Streik auf, Regierende empören sich über den Druck ... mehr lesen 
Paris - Nach einem Polizeieinsatz gegen protestierende Studenten an der Pariser Sorbonne-Universität hat sich der ... mehr lesen
Dominique de Villepin riskiere einen langen und schweren Konflikt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 8°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten