Neues Regime in Kraft treten
Ausländische Taxis bedienen Flughafen Zürich
publiziert: Donnerstag, 5. Jul 2012 / 12:30 Uhr
Neues Regime für ausländische Taxis kann in Kraft treten.
Neues Regime für ausländische Taxis kann in Kraft treten.

Zürich - Das umstrittene neue Regime für ausländische Taxis am Flughafen Zürich kann in Kraft treten. Der genau Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest. Ursprünglich war der 1. Juli vorgesehen.

Ihr Partner für Signalisations-Projekte
1 Meldung im Zusammenhang
Die Regelung sieht vor, dass deutsche und österreichische Taxis während 90 Tagen pro Kalenderjahr Fahrgäste an den Flughafen Zürich bringen oder von dort auf Bestellung abholen dürfen. Nach Ablauf dieser Frist sollen die Staatsverträge aus den Jahren 1953 und 1958 gelten, wonach deutsche und österreichische Taxifahrer Passagiere zum Flughafen Zürich bringen, aber dort keine neuen Fahrgäste aufnehmen dürfen.

Die neue Regelung war Anfang Jahr auf Eis gelegt worden. Man wollte die Verhandlungsergebnisse zwischen Deutschland und der Schweiz in Sachen Fluglärmstreit abwarten. Die Taxiverordnung sei nicht Bestandteil der nun ausgehandelten Lösung, bestätigte ein Sprecher des Bundesamtes für Verkehr eine Meldung des «Tages-Anzeigers» vom Donnerstag. Die Regelung kann somit in Kraft treten. Der genau Zeitpunkt ist noch offen.

Geeinigt auf die 90-Tage-Regelung hatte sich im letzten Sommer eine Koordinationsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern von Bund und Kanton Zürich sowie der Stadt Kloten und dem Flughafen Zürich. Gegen die 90-Tage-Vorschrift hatten Taxifahrer-Verbände in Deutschland und Österreich protestiert. Auch das EU-Parlament kritisierte die Regelung.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Nach Ansicht des Zürcher Regierungsrates hat der zwischen der Schweiz und Deutschland ausgehandelte ... mehr lesen
Verteilung des Fluglärms innerhalb der Schweiz wird Herausforderung.
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`700 Fahrzeuge an 1'400 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Das Auto rutschte rund 20 Meter das steile Bord hinunter und kam stark beschädigt an einem Baum zum Stillstand.
Das Auto rutschte rund 20 Meter das steile Bord hinunter und kam ...
Eisenzaun durchschlagen  Am Freitagabend, 12. Februar 2016, hat sich auf der Strasse zwischen Gersau und Brunnen eine Selbstkollision eines Personenwagens ereignet. 
Mehrere 10'000 Franken Sachschaden  Am Freitag ist es um 17:30 Uhr auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Chur, zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos gekommen. An den ...
Beide Autos wurden schwer beschädigt.
Auf den Waadtländer Strassen herrschen chaotische Verhältnisse. (Symbolbild)
Dutzende Unfälle  Lausanne - Starke Schneefälle haben am Freitag für ein Chaos auf den Waadtländer Strassen gesorgt. Die Kantonspolizei verzeichnete ...  
Umstrittenes Thema  Zürich - Das Parkieren auf den Strassen in der Zürcher Innenstadt soll teurer werden. ...
Wer in der Stadt Zürich parkieren will, soll künftig mehr bezahlen.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Sicherheit "3000 Asylbewerber "verschwunden" Absolut verantwortungslos wie hier ... Fr, 12.02.16 12:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Diese... Meldung dürfte besonders bei den CH-Polizeikorps zu einem erheblichen ... Mi, 10.02.16 12:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Bei... der bisherigen Political Corectness kann man der Polizei in solchen ... Mo, 08.02.16 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Es... gilt weiterhin: für die afrikanischen Staaten ist es besser, wenn die ... So, 07.02.16 19:31
  • Midas aus Dubai 3761
    Ja Dreck! Ich kann als Dreck bezeichnen, wen ich will. Mörder, Vergewaltiger, ... Do, 04.02.16 23:23
  • Midas aus Dubai 3761
    Redaktionelles Wunder Ich frage mich schon warum Sie Wulle-Bascht-Tante alle auf's gröbste ... Do, 04.02.16 23:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Ein Mensch ist niemals Dreck! Vor gut 50 Jahren wurde der Kongo selbstständig. Bis dahin mussten ... Mi, 03.02.16 17:40
  • Pacino aus Brittnau 710
    Unsere Richter haben das Vertrauen verspielt . . . . . . das ist der eigentliche Skandal und alle Künstler, ... Di, 02.02.16 17:01
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 3°C 5°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 5°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten