Aussenministerin tritt wegen Karikaturen zurück
publiziert: Dienstag, 21. Mrz 2006 / 11:24 Uhr

Stockholm - Die schwedische Aussenministerin Laila Freivalds ist nach Vorwürfen im Zusammenhang mit dem Karikaturenstreit zurückgetreten.

Die Aussenministerin Laila Freivalds.
Die Aussenministerin Laila Freivalds.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Politikerin war wegen der Schliessung einer Internet-Seite einer schwedischen Firma in die Kritik geraten, auf der umstrittene Mohammed-Karikaturen abgebildet waren.

Die Sozialdemokratin hatte am Vortag zugeben müssen, dass sie entgegen ersten Angaben an einer Regierungsinitiative zur Schliessung einer schwedischen Internetseite mit Mohammed- Zeichnungen beteiligt war.

Nicht verfassungskonform

Regierungschef Goran Persson sagte, der Rücktritt sei allein die Entscheidung Freivalds gewesen. «Unter den gegebenen Umständen sehe ich mich nicht in der Lage, meine Arbeit fortzusetzen und trete daher zurück», sagte Freivalds.

Oppositionspolitiker hatten den Rücktritt gefordert. Sie werfen Freivalds vor, sich nicht im Einklang mit der schwedischen Verfassung verhalten zu haben.

Anna Lindh-Nachfolge

Die Ministerin war nach jüngsten Informationen eingeweiht gewesen, dass ihr Ministerium aktiv für die Schliessung der Web-Site eintrat, die von einer rechten Partei bestückt wurde. Die schwedische Verfassung verbietet es jedoch, politischen Druck auf Firmen etwa zur Schliessung von solchen Seiten auszuüben.

Die 63-Jährige hatte ihr Amt 2003 als Nachfolgerin der ermordeten Anna Lindh übernommen. Sie stand in den Medien seit Monaten heftig wegen zögerlichen Verhaltens im Gefolge der Tsunami-Katastrophe unter Beschuss, bei der mehr als 500 schwedische Urlauber in Thailand starben.

Sechs Monate vor Parlamentswahlen ernannte Ministerpräsident Göran Persson seinen Stellvertreter Bosse Ringholm kommissarisch zum Aussenminister.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manama - Als Reaktion auf den ... mehr lesen
Gewaltsame Proteste laufen «dem Islam zuwider».
Schockierende Bilder flimmerten in die dänischen Wohnstuben.
Kopenhagen/Damaskus - Die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten