Terrorismus - Frankreich
Ausstellung «Relire Charlie Hebdo» in Morges
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 15:59 Uhr
Das Haus der Pressezeichnungen in Morges widmet  «Charlie Hebdo» eine Ausstellung.
Das Haus der Pressezeichnungen in Morges widmet «Charlie Hebdo» eine Ausstellung.

Lausanne - Ein Jahr nach den Anschlägen auf die Redaktion von «Charlie Hebdo» widmet das Haus der Pressezeichnungen in Morges (VD) der Satirezeitschrift eine Ausstellung. Präsentiert wird die Geschichte des Blatts anhand der Arbeiten von elf seiner charakteristischsten Zeichner.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Schau «Relire Charlie Hebdo» ist gestaltet wie das Sitzungszimmer einer Redaktion: ein langer Tisch mit Schreibutensilien, Bürostühle und dahinter an den Wänden Arbeiten von Charb, Cabu, Luz, Willem, Wolinski, Riss, Catherine, Reiser, Gébé, Tignous und Honoré - von jedem vier bis sechs.

Das Waadtländer Ausstellungshaus hat die Exponate von einem Festival im französischen Angoulème übernommen. Das Setting nach Art eines Redaktionszimmers wurde aber in Morges entwickelt.

«Man kann die Karrieren der Zeichner natürlich nicht mit sechs Werken darstellen, aber man kommt nicht um das Datum herum», sagte Museums-Präsident Pierre Friderici am Donnerstag vor den Medien.

Der Waadtländer Zeichner Raymond Burki, der ebenfalls Mitglied der Trägerschaft ist, ergänzte: «Ich bin wahnsinnig froh, dass es diese Ausstellung gibt. Diese Illustratoren waren Meister ihres Fachs, ihnen eine Hommage zu widmen, ist das mindeste».

Keine Polemik

«Relire Charlie Hebdo» zeigt keinerlei Karikaturen, die sich auf den Propheten Mohammed beziehen. Polemik sei nicht der Ehrgeiz der Kuratoren, sagt Pierre Friderici. Verstörende Bilder gebe es aber sehr wohl. «Pressezeichnungen sind nun mal Juckpulver».

Und Laurent Beauverd, ein weiteres Mitglied der Museumsgesellschaft, ergänzt: «Die Leute kennen oft nur die polemischen Zeichnungen, aber dahinter steht ein ganzes Universum, und das wollen wir hier im Maison du dessin de presse aufzeigen».

Seit der Tragödie um Charlie Hebdo verzeichnet das Museum 30 Prozent mehr Besucher. Offensichtlich möchten die Menschen mehr erfahren über die Welt der politischen Karikatur.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Montrouge - Mit einer Gedenkfeier auf dem Pariser Place de la République hat ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Auge in Auge mit der Natur.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur ... mehr lesen  
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die Sonderausstellung «Tierschmuggel - ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten