Automobil: Rallye-SM
publiziert: Sonntag, 4. Mai 2003 / 11:48 Uhr

Der Jurassier Nicolas Althaus (Ford Escort) hat den zweiten Lauf der Schweizer Rallye-Meisterschaft, das Critérium Jurassien, gewonnen. Der Schweizer Meister Christian Jaquillard (Toyota Corolla), der den ersten Lauf für sich entschieden hatte, musste wegen einer kaputten Kupplung aufgeben.

Critérium Jurassien. 2. Prüfung zur Rallye-SM: 1. Nicolas Althaus/Jean-Paul Charpilloz (Moutier), Ford Escort WRC, 1:35:01. 2. Christian Blanchard/Frédéric Helfer (Gland/Mont sur Rolle), Renault Clio S1600, 0:48 zurück. 3. Patrick Müller/Sylvia Lucquiens (Orbe/Grandson), Subaru Impreza WRC, 1:16. 4. Pietro Galfetti/Alberto Genovesi (Tremona/Aldesago), Mitsubishi Evo7, 1:33. 5. Samuel Ritter/Michael Ackermann (Courroux/Moutier), Renault Clio RS, 2:49. 6. Marijan Babic/Alessandro Amedeo (Delémont/ Mervelier), Citroën Saxo VTS, 2:54. 7. Antonio Galli/Michele Rossi (Caneggio/Lugano), Peugeot 206 Cup, 3:55. 8. Alain Blaser/Stephane Meier (Chardonne/Develier), Mitsubishi Evo6, 4:13. 54 von 96 Equipen klassiert.

SM-Stand (2/7): 1. Galfetti/Genovesi, 40 Punkte. 2. Blaser/Meier, 36. 3. Christian und Christiane Jaquillard und Althaus/Charpilloz je 35. 5. Babic/Amedeo 31. Nächste Prüfung: Rallye Ticino (30. bis 31. Mai).

(pt/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 17°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten