Axtmordprozess: Staatsanwalt fordert lebenslänglich
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 18:06 Uhr
Ein Netz aus Manipulation und Begünstigung. (Symbolbild)
Ein Netz aus Manipulation und Begünstigung. (Symbolbild)

Bellinzona - Für die Mutter des mutmasslichen Axtmörders und einen Markthändler hat die Tessiner Staatsanwaltschaft am Freitag eine lebenslängliche Gefängnisstrafe gefordert. Die Anklage zeigte sich überzeugt, dass beide für den brutalen Tod eines 46-jährigen Tessiners am 1. Juli 2011 verantwortlich sind.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Mutter, eine 49-jährige Serbin, ist angeklagt, ihren damals 16-jährigen Sohn zu der Bluttat angestiftet zu haben. Nach Ansicht von Staatsanwältin Marisa Alfier wollte sie ihren Ehemann los werden, um in der Schweiz von der Witwenrente leben zu können.

Gemäss Anklage manipulierte sie ihren Sohn, von dem sie wusste, dass er eine fragile Persönlichkeit hat. Zum Tatzeitpunkt setzte sie sich wegen eines Alibis rechtzeitig nach Serbien ab.

Bewaffnung mit Axt

Dem 46-jährigen portugiesischen Markthändler wird Mittäterschaft zu dem Mord vorgeworfen. Indem er dem Minderjährigen eine Axt verkaufte, habe er ihn wissentlich bewaffnet, sagte Alfier in ihrem Plädoyer.

Ausserdem sollen zahlreiche Indizien dafür sprechen, dass sich der Portugiese zum Tatzeitpunkt mit dem Minderjährigen in der Wohnung des Opfers in Bellinzona aufhielt.

Für einen dritten Angeklagten, einen 29-jährigen Kosovaren, hat die Anklage eine bedingte Freiheitsstrafe von 16 Monaten wegen Begünstigung beantragt. Der Beschuldigte war von dem minderjährigen Serben angefragt worden, bei der Beseitigung der Leiche zu helfen.

Anfangs willigte der Kosovare auch ein. Letztendlich zog er sich jedoch aus der Affäre und verständigte nach mehreren Tagen die Polizei.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess von Bellinzona ist am Freitag eine 49-jährige Serbin vom Vorwurf der Anstiftung zu Mord ... mehr lesen
Der Verkauf der Axt wird dem Händler nicht angelastet. (Symbolbild)
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht in Bellinzona haben am Montag die Verteidiger plädiert. Für den ... mehr lesen
Bellinzona - Vor dem Strafgericht Bellinzona ist am Mittwochnachmittag ein Zeuge zum Fall des mit einer Axt getöteten 46-Jährigen ... mehr lesen
Der Angeklagte schweigt zur Tat. (Symbolbild)
Bellinzona - Im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in Bellinzona TI im vergangenen Juli hat die Tessiner Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen im Tessin lebenden ... mehr lesen
Der Ladenbesitzer muss sich wegen mehreren Straftaten vor Gericht verantworten. (Symbolbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu höheren Einnahmen verhelfen solle - auf Homepage und Facebook werden nun die Standorte bekannt gegeben.
Die Polizei reagiert auf die Unterstellung, dass die Radargeräte zu ...
Radargeräte  St. Gallen - Die St. Galler Kantonspolizei will im Internet über die Standorte von neuen Radargeräten informieren. Anderen Anbietern sind solche Informationen verboten. Als Betreiber dürfe man die Standorte aber mitteilen, heisst es von der Polizei. 
Banken  Zürich/Paris - Die UBS hat die von der französischen Justiz geforderte Kaution über 1,1 Milliarden Euro (umgerechnet 1,32 Milliarden Franken) ...  
Die UBS hatte die neue Summe als beispiellos und ungerechtfertigt bezeichnet.
Menschenrecht für UBS Nach der dicken Post aus Frankreich, schmollt die UBS ganz schön.
 
UBS muss in Paris Milliarden-Kaution hinterlegen Paris - Die UBS muss im Rahmen laufender Ermittlung wegen Steuervergehens in Frankreich eine Kaution ...
Die Untersuchungen gegen die UBS laufen bereits seit Anfang 2012.
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 14°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten