Axtmordprozess: Staatsanwalt fordert lebenslänglich
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 18:06 Uhr
Ein Netz aus Manipulation und Begünstigung. (Symbolbild)
Ein Netz aus Manipulation und Begünstigung. (Symbolbild)

Bellinzona - Für die Mutter des mutmasslichen Axtmörders und einen Markthändler hat die Tessiner Staatsanwaltschaft am Freitag eine lebenslängliche Gefängnisstrafe gefordert. Die Anklage zeigte sich überzeugt, dass beide für den brutalen Tod eines 46-jährigen Tessiners am 1. Juli 2011 verantwortlich sind.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Mutter, eine 49-jährige Serbin, ist angeklagt, ihren damals 16-jährigen Sohn zu der Bluttat angestiftet zu haben. Nach Ansicht von Staatsanwältin Marisa Alfier wollte sie ihren Ehemann los werden, um in der Schweiz von der Witwenrente leben zu können.

Gemäss Anklage manipulierte sie ihren Sohn, von dem sie wusste, dass er eine fragile Persönlichkeit hat. Zum Tatzeitpunkt setzte sie sich wegen eines Alibis rechtzeitig nach Serbien ab.

Bewaffnung mit Axt

Dem 46-jährigen portugiesischen Markthändler wird Mittäterschaft zu dem Mord vorgeworfen. Indem er dem Minderjährigen eine Axt verkaufte, habe er ihn wissentlich bewaffnet, sagte Alfier in ihrem Plädoyer.

Ausserdem sollen zahlreiche Indizien dafür sprechen, dass sich der Portugiese zum Tatzeitpunkt mit dem Minderjährigen in der Wohnung des Opfers in Bellinzona aufhielt.

Für einen dritten Angeklagten, einen 29-jährigen Kosovaren, hat die Anklage eine bedingte Freiheitsstrafe von 16 Monaten wegen Begünstigung beantragt. Der Beschuldigte war von dem minderjährigen Serben angefragt worden, bei der Beseitigung der Leiche zu helfen.

Anfangs willigte der Kosovare auch ein. Letztendlich zog er sich jedoch aus der Affäre und verständigte nach mehreren Tagen die Polizei.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess von Bellinzona ist am Freitag eine 49-jährige Serbin vom Vorwurf der Anstiftung zu Mord ... mehr lesen
Der Verkauf der Axt wird dem Händler nicht angelastet. (Symbolbild)
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht in Bellinzona haben am Montag die Verteidiger plädiert. Für den ... mehr lesen
Bellinzona - Vor dem Strafgericht Bellinzona ist am Mittwochnachmittag ein Zeuge zum Fall des mit einer Axt getöteten 46-Jährigen ... mehr lesen
Der Angeklagte schweigt zur Tat. (Symbolbild)
Bellinzona - Im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in Bellinzona TI im vergangenen Juli hat die Tessiner Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen im Tessin lebenden ... mehr lesen
Der Ladenbesitzer muss sich wegen mehreren Straftaten vor Gericht verantworten. (Symbolbild)
Den Gründern des Mode-Unternehmens Dolce & Gabbana war vorgeworfen worden, mit fiktiven Firmen in Luxemburg rund 200 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben.
Den Gründern des Mode-Unternehmens Dolce & Gabbana war ...
Steuerhinterziehung  Mailand - Die italienischen Modedesigner Domenico Dolce und Stefano Gabbana sind vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen worden. Der Kassationsgerichtshof in Rom urteilte laut Nachrichtenagentur Ansa, beide hätten die ihnen vorgeworfene Straftat nicht begangen. 
Dolce & Gabbana wird zum zweiten Mal in Folge für den Weihnachtsbaum im Claridge's verantwortlich sein.
Dolce & Gabbana: Zweiter Weihnachtsbaum für Claridge's Das Designer-Duo von Dolce & Gabbana will seinen zweiten Weihnachtsbaum für Claridge's den Kindern dieser Welt ...
Missbrauch  Bern - Grooming, das Anbahnen sexueller Kontakte mit Minderjährigen im Internet, soll nicht unter Strafe gestellt werden. Das beantragt die Rechtskommission des Ständerats. ...
In der Schweiz stand schon verschiedentlich zur Diskussion, Grooming unter Strafe zu stellen. (Symbolbild)
Weil-Prozess  Fort Lauderdale - Im Kreuzverhör mit dem Zeugen Martin Liechti ist es im Prozess gegen den ehemaligen UBS-Manager Raoul Weil zu hässlichen Szenen gekommen. Wortklauberei und verbale Attacken prägten am Freitag die Befragung. Aber der Zeuge knickte nicht ein.  
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten