Wahlen 2015
BDP-Präsident will keine SVP-Vertretung im Bundesrat
publiziert: Samstag, 23. Aug 2014 / 08:14 Uhr
BDP-Präsident Martin Landolt: «Mir persönlich würde es derzeit sehr schwer fallen, überhaupt einen SVP-Bundesrat zu wählen.»
BDP-Präsident Martin Landolt: «Mir persönlich würde es derzeit sehr schwer fallen, überhaupt einen SVP-Bundesrat zu wählen.»

Bern - Ob seine Partei einen Bundesratssitz hat, ist für BDP-Präsident Martin Landolt derzeit zweitrangig. Wichtiger sei die Frage der Regierungsbeteiligung der SVP, die sich immer weiter rechts aussen positioniere. Er wolle Extremisten nicht mit Verantwortung belohnen.

14 Meldungen im Zusammenhang
«Mir persönlich würde es derzeit sehr schwer fallen, überhaupt einen SVP-Bundesrat zu wählen», sagte der Glarner Nationalrat in einem Interview mit dem «Blick» vom Samstag. Er fordert eine «Konkordanzregierung der lösungsorientierten Kräfte». Mehr als eine arithmetische Konkordanz brauche es eine «grundsätzliche Einigkeit in den wichtigsten Zukunftsfragen der Schweiz.»

Man werde sich die Frage stellen müssen, ob die SVP regierungsfähig sei. Er kritisierte in diesem Zusammenhang, dass die Partei sich von Lösungen entferne und regelmässig Institutionen in die Pfanne haue, in denen sie selber mitmachen wolle.

Landolt wies zwar darauf hin, dass es abzuwarten gelte, welchen politischen Kräften das Stimmvolk an der Urne seine Unterstützung zusagen werde. Ein Erstarken rechter Bestrebungen würde ihm indes «ernsthafte Sorgen bereiten». Doch betont er, man dürfe nicht einfach schweigen, aus Angst davor, die SVP zu stärken.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - FDP-Präsident Philipp Müller könnte sich nach den Wahlen einen zweiten ... mehr lesen
FDP-Präsident Philipp Müller: «Die Zauberformel mit je zwei Sitzen für die drei grössten Parteien macht ihren Sinn.»
Eveline Widmer-Schlumpf geniesst Rückhalt.
Bern - SP-Präsident Christian Levrat ... mehr lesen
Bern - Die Präsidentin der Eidg. Kommission gegen Rassismus, Martine ... mehr lesen
«Was in letzter Zeit abgeht zwischen gewissen Parteipräsidenten, ist daneben», sagte FDP-Präsident Philipp Müller in der «Schweiz am Sonntag».
SP-Parteipräsident Christian Levrat
Bern - Nach BDP-Präsident Martin Landolt greift auch SP-Präsident Christian Levrat im Zusammenhang mit der SVP zu einem Nazi-Vergleich. Levrat sieht bei der SVP-Politik der letzten ... mehr lesen 2
Zürich - BDP-Präsident Martin Landolt rechtfertigt seinen Vorwurf an die Adresse der ... mehr lesen
Martin Landolt rechfertigt seinen Vorwurf an die Adresse der SVP.
Weitere Artikel im Zusammenhang
SVP-Präsident Toni Brunner: Die Grünliberalen würden «ab und an» konsequenter als die CVP und die BDP politisieren.
Bern - SVP-Präsident Toni Brunner reicht im Hinblick auf die Wahlen 2015 der Grünliberalen Partei die Hand. Er fordert sie auf, über Listenverbindungen mit SVP und FDP ... mehr lesen
Bern - Die CVP soll bei den Wahlen 2015 ihren Wähleranteil um zwei Prozentpunkte ... mehr lesen
CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay
Blick auf Chur.
Chur - Die BDP ist die Siegerin der kantonalen Wahlen in Graubünden. Sie hielt ihre Stellung in der Regierung mit zwei Sitzen und legte im Parlament zu. SVP-Nationalrat Heinz ... mehr lesen
Bern - Düstere Aussichten für die CVP: Der Politikwissenschaftler Andreas ... mehr lesen 1
Eine Rückkehr zu alter Grösse hält Politologe Ladner für praktisch unmöglich.
BDP-Präsident Martin Landolt
Luzern - Eine Woche nach der ... mehr lesen 7
Bern - Für Martin Landolt, Präsident der BDP Schweiz, ist der Absturz der Berner BDP bei den Grossratswahlen eine Schlappe, «die man nicht schönreden kann». Offenbar sei es den Bernern nicht gelungen, ihre konservative Herkunft abzulegen und sich als Mittepartei zu positionieren. mehr lesen 
Bern - Bei den Wahlen ins Berner Kantonsparlament hat die BDP am ... mehr lesen
Heinz Siegenthaler. (Werbebild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 11°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten