Baby in Kanada im Internet angeboten
publiziert: Mittwoch, 28. Mai 2008 / 22:12 Uhr

Vancouver - Nur wenige Tage nach einem ähnlichen Fall in Deutschland hat ein Elternpaar in Kanada sein Baby im Internet zum Verkauf angeboten. Das Mädchen sei für 10'000 Dollar angeboten worden, teilte die kanadische Polizei mit.

Nicht der erste Fall.
Nicht der erste Fall.
1 Meldung im Zusammenhang
Das sieben Tage alte Baby wurde von Sozialarbeitern in Obhut genommen, gegen die Eltern wird wegen Menschenhandels ermittelt.

Sie gaben an, alles sei nur «ein Scherz» gewesen. Laut Polizei sind die Eltern bereits seit langem wegen Drogenproblemen bekannt.

«Sehr gesund und sehr süss»

In dem Angebot auf der bekannten Internetplattform Craigslist.com war das kanadische Neugeborene als «sehr gesund und sehr süss» beschrieben worden. Es suche nach einem «guten Zuhause».

Eine Frau entdeckte die Anzeige in der Sparte «allgemeine Waren» neben Angeboten für Besteck und Vasen und verständigte die Polizei.

Erst am Sonntag war in Bayern der Fall eines Elternpaares bekanntgeworden, das seine siebenmonatige Tochter beim Online-Auktionshaus ebay zum Verkauf angeboten hatte.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hannover - Eine Frau aus Hannover hat ihr vier Monate altes Kleinkind im Internet-Auktionshaus ebay für 10 000 Euro (15 000 ... mehr lesen
Die Annonce wurde gestoppt, nachdem ein Internet-Nutzer die Behörden verständigt hatte.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten