Ban Ki Moon Opfer eines Telefonstreichs
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 13:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Sep 2012 / 19:30 Uhr
Ban Ki Moon nimmt den Scherz mit Humor.
Ban Ki Moon nimmt den Scherz mit Humor.

New York - Mitten im Trubel der UNO-Vollversammlung ist Generalsekretär Ban Ki Moon Opfer eines zeitraubenden Scherzanrufs geworden. Im Auftrag des kanadischen Senders CKOI gab sich der Komiker Marc-Antoine Audette als kanadischer Ministerpräsident Stephen Harper aus.

Audette liess sich zu Ban durchstellen, um ihm zu erklären, warum er nicht persönlich zur Vollversammlung nach New York gekommen sei. Man habe Ban schnell an die Strippe bekommen, berichteten Audette und sein Partner Sebastien Trudel nach dem Streich.

Der UNO-Generalsekretär roch den Braten aber schnell - spätestens als der falsche Harper sagte, er sei zu sehr mit seiner Haarpflege beschäftigt. Ban habe den Scherz mit Humor genommen, sagte Audette. «Er ist sehr sympathisch.» Auch Harper reagierte gelassen. Frühere Opfer des Quebecer Senders waren unter anderem Bill Gates und Sarah Palin.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Avenier Suisse will die Vielfalt der Medien fördern.
Avenier Suisse will die Vielfalt der Medien fördern.
Neue Modelle der Medienförderung  Zürich - Die liberale Denkfabrik Avenir Suisse schlägt neue Modelle zur Medienförderung vor. Im Zentrum steht die SRG: Der grösste Player soll aus dem Wettbewerb genommen und zum gebührenfinanzierten Gratislieferanten von Inhalten, einem «Public Content Provider», werden. 1
Kommission empfiehlt gezieltere Medienförderung Bern - Die Schweizer Medien stecken in einer Finanzierungskrise. Vor allem ... 1
Kindheitserinnerungen  Schauspieler Keanu Reeves sah als Kleinkind einen Geist, doch diese Begegnung jagte ihm gar keine Angst ein.  
Keanu Reeves wird anscheinend die Hauptrolle der Fernsehserie «Rain» übernehmen.
Keanu Reeves mit neuer Herausforderung Kino-Held Keanu Reeves (49) macht bald die TV-Bildschirme unsicher.
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 2°C 5°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 6°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 11°C bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten