Ban Ki Moon an Treffen der Blockfreien Staaten in Teheran
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 19:44 Uhr
Der Iran spiele eine wichtige Rolle in der Syrien-Krise, die er ausführlich mit der iranischen Führung besprechen wolle, sagte Ban. (Archivbild)
Der Iran spiele eine wichtige Rolle in der Syrien-Krise, die er ausführlich mit der iranischen Führung besprechen wolle, sagte Ban. (Archivbild)

Teheran - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ist am Mittwoch zu seinem ersten Besuch im Iran eingetroffen. In der Hauptstadt Teheran nimmt er am Gipfeltreffen der Blockfreien Staaten (NAM) teil.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ban führte an dem Treffen Gespräche mit dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad. der UNO-Generalsekretär wollte nach eigenen Worten über das umstrittene Atomprogramm, Menschenrechtsverletzungen sowie die Syrien-Krise reden.

Irans Aussenminister Ali-Akbar Salehi lud am Mittwoch Ban ein, die Atomanlage in Natans zu besuchen. Ban hatte zuvor iranische Medienberichte über einen solchen Besuch dementieren lassen. Auch andere Teilnehmer des Gipfeltreffens der Blockfreien Staaten (NAM) dürften Natans besuchen, fügte Salehi hinzu.

Missbrauch befürchtet

Israel und die USA hatten Ban Anfang August aufgefordert, nicht in den Iran zu reisen. Sie befürchten, dass die Führung in Teheran das Gipfeltreffen für Propagandazwecke missbraucht.

Der Iran spiele eine wichtige Rolle in der Syrien-Krise, die er ausführlich mit der iranischen Führung besprechen wolle, sagte Ban. Der Iran schlug am Mittwoch vor, gemeinsam mit den anderen beiden blockfreien Staaten Ägypten und Venezuela in der Syrien-Krise zu vermitteln.

Dem Komitee sollten zudem Irak und Libanon als Nachbarländer Syriens angehören. Der Iran zählt gemeinsam mit Russland zu den Stützen des Regimes von Baschar al-Assad.

Nach den Vereinten Nationen sind die Blockfreien die zweitgrösste Organisation. Ihr gehören 120 Länder an. Die Konferenz geht an diesem Freitag zu Ende.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Der Iran treibt den Ausbau seines umstrittenen Atomprogramms stetig ... mehr lesen
Selbst wenn die IAEA nun in die Anlage dürfe, könne sie diese kaum noch effektiv kontrollieren. (Symbolbild)
Mohammed Mursi kritisiert die iranische Führung.
Teheran - Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat bei seinem ersten Besuch ... mehr lesen
Teheran - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ist am Mittwoch zu seinem ersten Besuch im Iran eingetroffen. In der Hauptstadt ... mehr lesen
Ban Ki Moon trifft zu seinem ersten Besuch im Iran ein.
New York - Angesichts der wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran will UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ... mehr lesen
Ban Ki Moon will trotz US-Warnung mit Irans Führungsspitze sprechen.
Massives Polizeiaufgebot um die Lage in Jerusalem ...
Im Anschluss zum Freitagsgebet  Jerusalem - Die gespannte Lage in den Palästinensergebieten hat sich nach dem muslimischen Freitagsgebet im Westjordanland in gewaltsamen Zusammenstössen entladen. In Ost-Jerusalem, wo es in den vergangenen Tagen schwere Zusammenstösse gab, blieb es dagegen vergleichsweise ruhig. 
Streit um Tempelberg schürt in Jerusalem Angst vor Gewalteskalation Jerusalem - Der Streit um den Tempelberg bringt Jerusalem an den Rand einer ...
Eine Spezialeinheit der Polizei hatte am Donnerstagmorgen im Stadtteil Abu Tor einen Palästinenser erschossen, der an dem Attentat auf den rechten jüdischen Aktivisten Jehuda Glick beteiligt gewesen sein soll. (Symbolbild)
Polizei tötet mutmasslichen Todesschützen in Jerusalem Jerusalem - Nach den Schüssen auf einen rechtsgerichteten ...
Israel beschleunigt den Siedlungsausbau - Gewaltzunahme erwartet Jerusalem - Die israelische Regierung hat am Montag die ... 1
Umsatzrückgang  Jerusalem - Nach Boykottaufrufen von Aktivisten will die israelische Firma Sodastream eine umstrittene ...  
Scarlett Johansson musste ihren Job als Botschafterin aufgeben.
Jordanien beantragte die Sitzung.(Archivbild)
Nahost  New York - Nach dem Auftrag von Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu zu ...   1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Eine... Teilung der Ukraine scheint unausweichlich. Darüber entscheiden wird ... heute 10:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Unterstützung "Sie stehen im Verdacht, die kriminelle Organisation Islamischer Staat ... gestern 13:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... Do, 30.10.14 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... Do, 30.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 9°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 5°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 15°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten