Banda enttäuscht: Kein Treffen mit Madonna und Sohn
publiziert: Dienstag, 24. Apr 2007 / 11:16 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Apr 2007 / 12:59 Uhr

Der leibliche Vater von Madonnas Adoptivsohn konnte sich doch nicht mit dem Kind treffen, als die Sängerin in der vergangenen Woche durch Malawi reiste.

Madonna hatte keine Zeit für den leiblichen Vater von David.
Madonna hatte keine Zeit für den leiblichen Vater von David.
3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
MadonnaMadonna
Yohane Banda hatte gehofft, das Neueste über den dreijährigen David zu erfahren, den Madonna im vergangenen Jahr mit nach England genommen hatte. Doch der volle Terminkalender der 48-jährigen Popsängerin erlaubte es nicht, dass Vater und Sohn sich trafen.

Yohane Banda enttäuscht: «Ich habe ihn nie getroffen. Es gab Pläne, dass ich David sehe, aber es ist nicht dazu gekommen. Meine Mutter hatte sich darauf gefreut, David zu treffen, und war ein bisschen traurig, dass es nicht geklappt hat. Ich habe ihr aber versichert, dass es eines Tages passieren wird.»

Banda behauptet, dass der Leiter der Kinderfürsorge Malawis, Penston Kilembe, ihm gesagt habe, dass ein Treffen mit ihm «nicht auf dem Programm stand, aber (Madonnas) Leute haben gesagt, wenn die Zeit es erlaubt, trifft sie sich mit mir.»

(bert/WENN)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
FACES London - Madonna ist ihr ... mehr lesen
Alles-Könnerin Madonna kämpft verbissen gegen das Älterwerden.
Hängt beim Promi-Paar der Haussegen schief?
Madonnas Ehe mit Guy Ritchie steht ... mehr lesen
Madonna hat gestern mit einem ... mehr lesen
Madonna hat die Welt auf Malawi aufmerksam gemacht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 4°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten