Barroso fordert Schweiz und Italien zu Lösung des Steuerstreits auf
publiziert: Freitag, 16. Mrz 2012 / 18:45 Uhr
Barroso appelliert an Italien und Schweiz.
Barroso appelliert an Italien und Schweiz.

Ispra - EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat die Schweiz und Italien aufgefordert, ihren Steuerstreit beizulegen. «Ich ermutige die Schweiz und Italien eine gute Lösung zu finden», sagte Barroso am Freitag bei einem Besuch in Italien.

5 Meldungen im Zusammenhang
Eine Gruppe von italienischen EU-Parlamentariern sowie Abgeordneten aus der Lombardei hatten wegen der Probleme rund um die blockierten Quellensteuergelder dem EU-Kommissionspräsidenten einen Brief geschrieben. Darin forderten sie Barroso auf, das Problem auf EU-Ebene im Rahmen der bilateralen Beziehungen Schweiz-EU zu lösen.

Barroso verwies in seiner Antwort in Italien darauf, dass die EU-Kommission schon länger versuche, ein Mandat für Verhandlungen mit Drittstaaten, «inklusive der Schweiz», zu erhalten. Dabei geht es um ein Verhandlungsmandat, mit dem die EU-Kommission die Erweiterung der bilateralen Zinsbesteuerungsabkommen sowie den Informationsaustausch auf Anfrage (OECD-Standard) anstrebt. «Hier geht es allerdings um eine bilaterale Frage zwischen der Schweiz und Italien», fügte Barroso an. Natürlich könne die EU-Kommission das Problem aber anschauen. Er werde darüber mit Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf bei ihrem Besuch am nächsten Dienstag in Brüssel sprechen, erklärte Barroso.

Letzten Sommer hatte die Tessiner Regierung beschlossen, die Gelder aus der bei Grenzgängern erhobenen Quellensteuer einzufrieren und vorläufig nicht an Italien auszuzahlen. Das Geld soll so lange blockiert bleiben, bis Bern und Rom wieder über eine Revision des Doppelbesteuerungsabkommen verhandeln. Letzte Woche hiess es zu diesem Themenbereich beim Staatssekretariat für Internationale Finanzfragen, die Schweiz sei bereit für Verhandlungen mit Italien «zu allen offenen Steuerfragen». Einladungen zu Gesprächen seitens der Schweiz seien in der Vergangenheit am Zögern Italiens gescheitert.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom/Bern - Bei den Verhandlungen über ein Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Italien herrscht Stillstand. Grund sind ... mehr lesen
Italiens Aussenminister Giulio Terzi. (Archivbild)
Eveline Widmer-Schlumpf wird von Mario Monti empfangen.
Rom - Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und der italienische ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz kann mit Italien über ein Steuerabkommen verhandeln. Möglich wurde dies unter anderem, weil die ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf wird sich in den nächsten Tagen zu Gesprächen mit Mario Monti treffen.
Mario Monti.
Rom/Bern - Ein Steuerabkommen ... mehr lesen
Brüssel - Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf trifft heute Dienstag die drei Präsidenten der verschiedenen ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf wird in Brüssel mit EU-Vorstehern unter anderem über die Steuern verhandeln.
Schweizer Forschende können sich an Horizon 2020 beteiligen.
Schweizer Forschende können sich an ...
Schweiz genehmigt es  Bern - Der Bundesrat hat am Mittwoch das Abkommen über die Teilnahme der Schweiz am europäischen Forschungsprogramm Horizon 2020 genehmigt. Die Einigung mit der EU erfolgte bereits im Juli. Seit Mitte September können sich Schweizer Forschende für gewisse Programme bewerben. 
Schweiz ab Montag teilweise wieder bei «Horizon 2020» Bern - Schweizer Forschende können ab Montag wieder am EU-Forschungsprogramm «Horizon 2020» ...
Forschende in der Schweiz können sich an «Horizon 2020» beteiligen.
Mehr Geld für höhere Berufsbildung Zollikofen BE - Wer eine höhere Berufsbildung absolviert, muss dafür oft selber ...
Schweiz und EU einigen sich über «Horizon 2020» Bern - Die Schweiz und die EU haben sich über die Teilnahme der Schweiz am ...
Europäische Union  Strassburg - Die neue EU-Kommission unter der Führung von Jean-Claude Juncker hat es geschafft: ...  
Der neuen Komission wurde überwiegend zugestimmt.
Die Ukraine hofft auf eine Einigung noch vor dem Winter.
Ukraine  Brüssel/Kiew - Im Ringen um russische ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Motive? Täter? Wird sich zeigen. Heute wird jedenfalls noch die ... gestern 20:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Die... Damen sind oftmals so von dem Schwachsinn der Islamisten vereinnahmt, ... gestern 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Auch... Assad wird in den letzten Jahren die Nachrichten verfolgt haben und ... Di, 21.10.14 08:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Es... ist ein lobenswerter Ansatz Menschen die in schwierigen Situationen ... Di, 21.10.14 08:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Um... zu verstehen, welch hartes Erbe Joko Widodo antritt, sollte man den ... Mo, 20.10.14 14:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Ohne... eine wirksame Bekämpfung der IS werden auch der Libanon, Jordanien und ... Mo, 20.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Die... Rechnung wird in Menschenleben gezahlt! Üblich ist in solchen Fällen ... So, 19.10.14 10:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Libyen... bleibt noch aus einem anderen Grund als Problem an Europa hängen. Denn ... So, 19.10.14 08:56
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten