Technische Probleme
Basel erhält doch kein Asylschiff auf dem Rhein
publiziert: Donnerstag, 8. Nov 2012 / 17:24 Uhr
Ein Asylschiff auf dem Rhein sei keine Option mehr.
Ein Asylschiff auf dem Rhein sei keine Option mehr.

Basel - In Basel wird es doch kein Asylschiff auf dem Rhein geben: Der Kanton hat am Donnerstag den Verzicht auf das ab Mitte November geplante Vorhaben bekannt gegeben. Grund seien technische Probleme.

2 Meldungen im Zusammenhang
Geplant war, ein gemietetes Passagierschiff oberhalb der Dreirosenbrücke in Basel zu vertäuen und für maximal ein Jahr bis zu 90 Asylsuchende darin unterzubringen. Nun hätte sich wegen technischer Probleme aber die Anfahrt des Schiffes aus Holland um mehrere Wochen verzögert, teilte das Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt (WSU) mit.

Die Prüfung eines angebotenen Ersatzschiffes wäre zudem nicht innert nützlicher Frist möglich gewesen. Da der vorgesehene Anlegeplatz aber nur für eine befristete Zeit zur Verfügung gestanden wäre, sei jetzt «ein Asylschiff keine Option mehr».

Der Ausfall der bis zu 90 Unterkunftsplätze kann laut dem WSU indes notfallmässig aufgefangen werden. So stehe ab Mitte Januar 2013 eine Liegenschaft des Kantons mit rund 45 Plätzen an der Mittleren Strasse zur Verfügung, später voraussichtlich auch ein weiteres Haus mit rund 35 Plätzen im Kleinbasel.

Schiff als zweitbeste Lösung

Schwankungsreserven bestünden jedoch nicht. Bei unerwartet hohem Andrang würde daher auch die Zivilschutzanlage St. Johann herangezogen.

Die Miete eines Schiffs als Asylsuchendenunterkunft hatte die Regierung im April genehmigt. Grund war, dass die Liegenschaften der Sozialhilfe ausgelastet waren, zusätzliche Unterkünfte aber nicht gefunden werden konnten.

Das Vorhaben war indes mit der Auflage verbunden, dass das Schiff rasch wieder ablegen müsste, sobald eine Unterbringung in Häusern möglich wird. Gegen den Anlegeplatz hatte es Widerstand gegeben; drei Einsprachen waren jedoch abgelehnt worden.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - In Basel geht voraussichtlich ... mehr lesen 2
Das Asylschiff soll im St. Johann-Quartier oberhalb der Dreirosenbrücke betrieben werden.
48-Stunden-Entscheid für Asylbewerber aus sicheren Staaten.
Basel - Asylsuchende aus Ländern, ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten