Basel verliert keine analogen TV-Programme
publiziert: Donnerstag, 26. Apr 2007 / 22:44 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Apr 2007 / 01:23 Uhr

Basel - Im Kabelnetz von Basel werden vorerst keine analogen TV-Programme abgeschaltet. Laut der Kabelnetzeigentümerin Stiftung Kabelnetz Basel wurde eine einvernehmliche Lösung mit Cablecom gefunden, um die digitalen Programme trotzdem auszubauen.

Das digitale Netz in Basel soll trotzdem ausgebaut werden.
Das digitale Netz in Basel soll trotzdem ausgebaut werden.
3 Meldungen im Zusammenhang
Cablecom wollte 2007 auch im Basler Netz sechs Sender im analogen Bereich streichen. Durch beträchtliche Umdispositionen im Netzraster könnten diese aber vorläufig im analogen Bereich verbleiben, sagte Heinrich Löffler, Präsident des Stiftungsausschusses der Stiftung Kabelnetz.

Das digitale Netz soll trotzdem ausgebaut werden. Laut einer Stiftungsmitteilung ist das möglich, weil Qualitätsrisiken von Cablecom neu beurteilt würden. Solche gab's bisher auf Kanälen im Netz, die von ausländischen Sendern im Grenzgebiet gestört und darum nicht genutzt wurden. Zudem bestehen Qualitätsrisiken für Videogeräte.

Laut Cablecom-Sprecher Hanspeter Nehmer sind nun technische Lösungen gefunden worden, um die Beeinträchtigung der bisher ungenutzten Kanäle im Netz zu eliminieren.

Auf die Frage, wie lange die jetzige Lösung möglich sei, wollte Nehmer keine weiteren Angaben machen, da Cablecom dies zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht tun könnte; er verwies dazu auf die rasche technische Entwicklung in diesem Bereich.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Kaum ist die widerwillig mit ... mehr lesen
Ab 1. April 2007 kostet das Einsteigerangebot fürs digitale TV monatlich noch 6 Fr..
Der Gesamtmarkt ist im letzten Jahr um 15 bis 20 Prozent auf rund 100 000 Empfangsgeräte gestiegen.
Bern - Die einst verpönten ... mehr lesen
Bern - Cablecom will klare ... mehr lesen
Cablecom erhoffe sich Klarheit für sich und die Kunden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen 
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten ... mehr lesen  
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als ... mehr lesen  
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 ... mehr lesen  
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
Genf 14°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten