Basler FDP-Präsident Stolz dürfte im Nationalrat auf Malama folgen
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 11:32 Uhr
Der 1968 geborene Stolz ist seit 2006 Basler FDP-Präsident. (Archivbild)
Der 1968 geborene Stolz ist seit 2006 Basler FDP-Präsident. (Archivbild)

Basel - Nach dem Tod des Basler FDP-Nationalrats Peter Malama hat der erste Nachrückende Baschi Dürr am Montag seinen Verzicht auf das Nationalratsmandat bekanntgegeben. Nachfolger von Malama dürfte damit der Basler FDP-Kantonalpräsident und Grossrat Daniel Stolz werden.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dürr ist derzeit Kandidat bei den Wahlen in die Basler Regierung und ins Regierungspräsidium, die am 28. Oktober stattfinden. Der 1968 geborene Stolz, seit 2006 Basler FDP-Präsident und seit 2001 im Grossen Rat, ist auf der FDP-Nationalratsliste zweiter Nachrückender.

Dürr gab vor den Medien bekannt, auf das Nationalratsmandat zu verzichten und damit das Feld Stolz zu überlassen. Eine formelle Bestätigung von Stolz steht indes noch aus. Der bisherige FDP-Nationalrat und Gewerbedirektor Peter Malama ist in der Nacht auf den 22. September 51-jährig verstorben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Der Basler FDP-Präsident und Kantonsparlamentarier Daniel Stolz will das Nationalratsmandat von Peter ... mehr lesen
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.
Basel - Die FDP Basel-Stadt würdigt den verstorbenen Nationalrat Peter Malama als einen «über alle Parteigrenzen hinweg geschätzten» Politiker. Sie streicht insbesondere die Verdienste Malamas für den Kanton heraus. mehr lesen 
Wahlen 2011 Basel - Die baselstädtische FDP steigt mit Parteipräsident Daniel Stolz in den Wahlkampf um den einzigen Ständeratssitz. Der Parteitag hat ihn am Montagabend nominiert. Für die Nationalratswahlen hatten die Freisinnigen bereits im Januar eine volle Fünferliste nominiert. mehr lesen 
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Die Nachfolge von Laurent Favre ist geregelt.
Die Nachfolge von Laurent Favre ist geregelt.
Neuer Nationalrat  Neuenburg - Die Generalversammlung der FDP Neuenburg hat am Mittwochabend Pierre-André Monnard zum Nachfolger von Laurent Favre im Nationalrat bestimmt. Favre war am Sonntag in die Neuenburger Kantonsregierung gewählt worden und gibt seinen Sitz in der grossen Kammer ab. 
SVP verliert ihren Sitz in der Neuenburger Kantonsregierung Neuenburg - Die SVP hat ihren Sitz in der Neuenburger Kantonsregierung verloren. Die ...
FDP-Nationalrat Laurent Favre wurde in die Neuenburger Kantonsregierung gewählt.
Bürgerliche Mehrheit verhindern  Bern - SP-Präsident Christian Levrat kann sich gut vorstellen, 2015 wieder Eveline ...
Eveline Widmer-Schlumpf geniesst Rückhalt.
BDP-Präsident Martin Landolt: «Mir persönlich würde es derzeit sehr schwer fallen, überhaupt einen SVP-Bundesrat zu wählen.»
BDP-Präsident will keine SVP-Vertretung im Bundesrat Bern - Ob seine Partei einen Bundesratssitz hat, ist für BDP-Präsident Martin Landolt derzeit zweitrangig. Wichtiger ...
Lombardi: Zweiter SVP-Bundesratssitz nur mit Bedingungen Bern - CVP-Fraktionschef Filippo Lombardi spricht sich ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Ja,dies, Kubra, kann ich voll unterschreiben. Ich kann auch demokratische ... gestern 20:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2471
    Sehr gut! "Das Bundesgericht hatte im Juli 2013 zu einer Beschwerde gegen die ... Di, 30.09.14 10:00
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Mais oui casandrine. être enceinte un peux. Entweder man fragt die ganze ... Mo, 29.09.14 17:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Mot pour rire Jorian verstehen seulement Gare! Isse nichts important, comment avaient ... Mo, 29.09.14 13:27
  • tigerkralle aus Winznau 97
    Leuthard Ja Leuthard soll Schutzpatronin werden , Leuthard will 100 Millionen ... Mo, 29.09.14 11:25
  • jorian aus Dulliken 1508
    Witz komm raus! Da will jemand die 75% Klausel einführen, um ein Gesetz zu ändern oder ... Mo, 29.09.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Welsche Schweizer wieder düpiert Vier Welsche Kantone wurden wieder einmal durch die Deutschschweiz ... So, 28.09.14 20:12
  • Jack01 aus Oxford 1
    Gewonnen nach "Major Pfister Prinzip" Jacqueline Fehr hat die SP Vorwahl nach typischem "Major Pfister ... Sa, 27.09.14 20:48
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 9°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten