FCB-Anhänger kommt frei
Basler Fussballfan von Zürcher Bezirksgericht freigesprochen
publiziert: Montag, 13. Feb 2012 / 19:15 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Feb 2012 / 20:08 Uhr
Aus Mangel an Beweisen.
Aus Mangel an Beweisen.

Zürich - Ein Fan des FC Basel ist vom Zürcher Bezirksgericht vom Vorwurf des Landfriedensbruchs freigesprochen worden - aus Mangel an Beweisen. Der 32-Jährige war im Mai 2011 im Letzigrund Stadion bei den Krawallen vor dem Spiel FC Zürich gegen den FCB dabei.

2 Meldungen im Zusammenhang
Damals war es zu schweren Ausschreitungen im Eingangsbereich des Stadions gekommen. Rund 100 Basler Fans hatten plötzlich mehrere Verpflegungsstände angegriffen und geplündert. Als die private Sicherheitsfirma eingegriffen hatte, warfen die Basler Fans mit Steinen und Flaschen und gingen mit Eisenstangen auf ihre Gegner los.

Es entstand ein Sachschaden von über 90'000 Franken. Mehrere Personen wurden verletzt. Der 32-jährige Basler wurde bei einer Internet-Fahndung der Zürcher Kantonspolizei überführt. Ausserdem war er auf einem Beweis-Video erkennbar. Nachdem er sein Bild in Online-Medien entdeckt hatte, stellte sich der Fussballfan.

Der 32-Jährige beteuerte vor Gericht seine Unschuld. Er verabscheue solche Szenen, beteuerte er und erklärte, dass er zwischen die Fronten geraten sei. Einerseits habe man ihn von hinten geschoben, andererseits hätten die Männer der Sicherheitsfirma vorne alles dicht gemacht.

Das Gericht sprach den Mann am Montag vom Vorwurf des Landfriedensbruchs frei. Auf dem Film sei eine Wegwärts-Bewegung des Baslers erkennbar, sagte der Richter. Für den Angeklagten spreche zudem, dass er trotz Kapuzenpulli seinen Kopf nicht bedeckt und sich später aus freien Stücken gestellt habe.

Es sei nicht erwiesen, dass der Mann sich freiwillig in der gewaltbereiten Gruppe aufgehalten habe, argumentierte der Richter. Das Gericht sprach dem 32-Jährigen eine Prozessentschädigung von 4'300 Franken zu. Der Mann wurde vom Schweizerischen Fussballverband wegen der Vorfälle mit einem Rayonverbot belegt.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Nach dem Fussballspiel ... mehr lesen
Um die Fan-Gruppen auseinander zu halten, wurden Wasserwerfer und Pfefferspray eingesetzt. (Archivbild)
Letzigrund-Stadion in Zürich.
Zürich - Für einmal fanden die Ausschreitungen vor dem Match statt: Etwa 1500 Fans des FC Basel haben vor dem Anpfiff im Zürcher Letzigrund das Stadion gestürmt, Cateringstände geplündert ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten