Aus für Raucherbeizen
Basler Raucherbeizenverein «Fümoar» gibt auf
publiziert: Donnerstag, 29. Okt 2015 / 12:38 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 29. Okt 2015 / 23:55 Uhr
Die Luft ist raus.
Die Luft ist raus.

Basel - Der Basler Raucherverein «Fümoar» gibt auf. Nach schweren Niederlagen auf juristischem und politischem Parkett für Raucherbeizen sistiert er sich selber und führt sein Vermögen wohltätigen Organisationen zu. Wenn das viele Geld weg ist, will er sich ganz auflösen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Verein hatte zu besten Zeiten mit 180 Beizen und fast 200'000 Gästemitgliedern für bediente Raucherlokale im Stadtkanton gekämpft. Jetzt hat er das geordnete Aus an einer ausserordentlichen Generalversammlung am Mittwoch beschlossen, wie am Donnerstag an einer Medienkonferenz zu erfahren war.

Der «Verein zur Milderung der wirtschaftlichen Folgen des teilweisen Rauchverbots in Basler Restaurants», wie «Fümoar» mit vollem Namen heisst, war laut Vereinspräsident Mario Nanni der grösste Einzelverein den es in der Schweiz je gegeben hat. Heute hat er nur noch ein halbes Dutzend Restaurants und ein gutes Dutzend Einzelmitglieder.

Restvermögen geheim

Das dank Mitgliederbeiträgen angehäufte Vermögen wollte Nanni nicht beziffern: Es sei noch «viel» Geld da, sagte er bloss. Seit der Gründung 2010 habe der Verein - neben Gerichts- und Kampagnenkosten sowie Steuern - bereits insgesamt rund eine halbe Million Franken wohltätig vergeben, sagte Sekretär Thierry Juillard.

«Fümoar» hatte eine Niederlage nach der anderen kassiert, an der Urne sowie bis vor Bundesgericht. Zuletzt wollte der Verein 2014 per Initiative die seit 2010 im Kanton geltenden strengeren Regeln auf das lockerere Regime des Bundesrechts herunterfahren lassen, bekam aber die nötigen 3000 Unterschriften deutlich nicht zustande

«Fümoar» hatte seinen Titel vom Ziel bedienter Raucherräume oder kleiner Raucherbeizen. Sein Konzept war ein Lokal-übergreifender Club, mit dessen Mitgliedschaft respektive Zutritt nur für Mitglieder das generelle Rauchverbot für öffentliche Räume umgangen werden sollte.

Bundesgericht schob Riegel

Dieses Konzept erklärte das Bundesgericht 2013 jedoch für illegal. Das Vereinsmodell sei ein fauler Trick, da die Mitgliederlokale faktisch öffentlich blieben. Den Fall nach Strassburg weiter zu ziehen, hält Juillard für aussichtslos.

Nach dem Scheitern der Initiative gibt es in den Basler Beizen weiterhin legal unbediente Fumoirs für Raucherinnen und Raucher. 2011 hatte das Basler Stimmvolk eine Initiative des Wirteverbands, die ebenfalls die Aufhebung der Basler Sonderregelung angestrebt hatte, sehr knapp abgelehnt worden.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie ... mehr lesen  
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten