Basler Wahlfälscher kommt vor Gericht
publiziert: Dienstag, 3. Mai 2005 / 13:44 Uhr

Basel - Der mutmassliche Basler Wahlfälscher Walter Hammel kommt vor Gericht: Die Staatsanwaltschaft hat nach Abschluss der Ermittlungen Anklage erhoben, wie sie mitteilte.

Bei einer Hausdurchsuchung waren zudem etwa 110 weitere - zum Teil schon ausgefüllte - Wahlcouverts gefunden worden.
Bei einer Hausdurchsuchung waren zudem etwa 110 weitere - zum Teil schon ausgefüllte - Wahlcouverts gefunden worden.
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
4 Meldungen im Zusammenhang
Hammel soll für die Grossratswahlen 2004 Unterlagen Dritter missbraucht haben. Hammel war am 30. September 2004 wegen des dringenden Verdachtes auf Wahlfälschung festgenommen worden; er kam am gleichen Tag wieder frei. Der Fall löste damals ein grosses Medienecho aus. Die Anklage lautet nun auf mehrfache Wahlfälschung sowie mehrfache versuchte Wahlfälschung.

Im baselstädtischen Wahlbüro waren rund 20 Listen entdeckt worden, auf denen der auf der FDP-Liste in Grossbasel-Ost kandidierende Hammel seinen eigenen Namen handschriftlich kumuliert hatte. Bei einer Hausdurchsuchung waren zudem etwa 110 weitere - zum Teil schon ausgefüllte - Wahlcouverts gefunden worden.

Bis zu drei Jahre Gefängnis möglich

Hammel, der erst im Februar 2004 von den SD zur FDP übergetreten war, hatte seine Verfehlungen öffentlich eingestanden und war dann aus Partei und Fraktion ausgetreten. Er hatte sich die Wahlcouverts auf diversen Wegen verschafft - er hatte sie etwa aus dem Altpapier oder aus Briefkästen gestohlen. Er wurde nicht mehr wieder gewählt.

Wahlfälschung ist ein Offizialdelikt; sie kann mit bis zu drei Jahren Gefängnis oder bis zu 40 000 Franken Busse bestraft werden. Der 60-jährige Hammel kandidiert derzeit erneut, nun für den Basler Bürgergemeinderat: Sein Name ist der einzige auf der Liste Schweizer Patriot Basel.

Bei den Grossratswahlen 2004 hatte man noch in einem zweiten Fall Wahlfälschung vermutet: Auch der einschlägig vorbestrafte Eric Weber (SD-Liste) soll sich laut Ermittlungen Wahlunterlagen beschafft und zudem einer Person Geld für ihre Unterlagen angeboten haben. Hierzu gibt es laut Staatsanwaltschaft noch nichts neues.

(rp/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Der baselstädtische alt Grossrat Eric Weber, der bei den kantonalen Wahlen vom 28. Oktober mehrfach kandidiert, ist ... mehr lesen 1
Zum Stand der Ermittlungen sind keine Informationen verfügbar. (Symbolbild)
Der Ex-Hauswart des Gemeindehauses hatte Stimmcouverts aus dem Gemeindebriefkasten genommen.
Obersiggenthal AG - Nach der Wahlfälschung im aargauischen Obersiggenthal entschuldigt sich der verantwortliche Hauswart und ... mehr lesen
Obersiggenthal - Die Wahlfälschung bei den Gemeindewahlen im aargauischen Obersiggenthal ist aufgeklärt. Ein Hauswart der Gemeinde hat gestanden, Wahlzettel manipuliert zu haben. mehr lesen 
Basel - Die Basler Justizbehörden haben ihre Ermittlungen gegen die zwei Grossratskandidaten Walter ... mehr lesen
Walter Hammel und Eric Weber hatten Wahlcouverts auf illegale Weise beschafft.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
McDonald's-Filiale in Peking - hier bekommen die Gäste nur noch Fisch.
McDonald's-Filiale in Peking - hier bekommen die ...
Folgen des Gammelfleisch-Skandals  Shanghai - Nach dem Gammelfleischskandal bei einem McDonald's-Zulieferer in Shanghai müssen chinesische Fastfood-Fans in manchen Filialen auf Klassiker der Imbisskette verzichten. In Peking waren in einem Schnellrestaurant im Stadtzentrum keine Poulet-, Rind- oder Schweinefleischburger mehr zu haben, sondern nur noch Fischgerichte. 
McDonald's in Japan. (Symoblbild)
McDonald's Japan: Kein Pouletfleisch aus China Tokio - Nach dem Fund von Gammelfleisch bei einem McDonald's-Zulieferer in Shanghai stoppt der japanische Zweig der ...
Gammelfleisch-Skandal in China - Fünf Festnahmen Shanghai - Der Skandal um Gammelfleisch in China zieht immer grössere ...
Gammelfleisch-Skandal in China weitet sich aus Shanghai - Der Skandal um Gammelfleisch in China ist weitaus grösser als ...
Türkei  Istanbul - Wegen illegaler Lauschangriffe ...
Mitte Dezember hatte die Justiz umfassende Korruptionsermittlungen gegen Politiker und Geschäftsleute aus dem Umfeld Erdogans eingeleitet.
Rund hundert Polizisten bei Grossrazzia in Türkei festgenommen Ankara - Bei einer landesweiten Grossrazzia gegen mutmassliche Regierungsgegner in der ...
Die Polizei steht zwischen den Fronten. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 14°C 18°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 22°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 18°C 24°C bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten